npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

26.02.2009

Lesezeit: etwa 1 Minute

Gelungene Informationsveranstaltung der Coburger NPD

Mehr als 30 Interessenten folgten am vergangenen Samstag, den 24. Januar 2009 einer Einladung des NPD-Kreisverbandes Coburg zu einer abendlichen Informationsveranstaltung nach Dörfles-Esbach.

Auch Freunde aus umliegenden Partei-Verbänden sowie Mitglieder der Coburger Runde waren gekommen, um eine programmatische Rede des NPD-Bezirksvorsitzenden Kai Limmer aus Kronach zu hören. Dieser verstand es, sein Publikum unter dem Motto "Deutschland am Abgrund" über fast eine Stunde mit harten Zahlen und Fakten zur derzeitigen wirtschaftlichen und politischen Lage zu fesseln.

Limmer machte deutlich, daß die im Bundestag vertretenen Parteien und Politiker nicht mehr als Volksvertreter und Diener des deutschen Volkes, sondern nur noch als Volksverdreher und Verdiener am deutschen Volk angesehen werden könnten, da diese ständig entgegen ihrem geleisteten Amtseid den Nutzen des Landes schmälerten und den Deutschen Schaden zufügten. Diese volksfeindliche Politik, wie Vorantreibung der Globalisierung und Ausländerintegration, die Hauptursachen der Zerstörung des nationalen Arbeitsmarktes seien, sowie innerdeutsche Probleme wie Massenarbeitslosigkeit und Sozialabbau, würden entweder verschwiegen oder mit Lug und Trug in ein schönes Licht gerückt. So werde das deutsche Volk von den eigenen Politikern getäuscht, belogen und betrogen, wofür diese zur nächsten Bundestagswahl abgestraft werden müßten, so der Bezirksvorsitzende.

"Die Grenzen müssen dicht gemacht und als Gast darf nur der wirklich Verfolgte aufgenommen werden. Statt für nicht fruchtbare Integrationsmaßnahmen Millionen hinauszuwerfen, sollte man den Ausländern lieber eine kleine Starthilfe für die Rückkehr in ihre Heimat, den Deutschen aber Mittel für Arbeit und Ausbildung zukommen lassen. Ein Ausländerrückführungsgesetz kann jedoch nur mit einer starken NPD möglich werden. Gute Heimreise heißt das Gebot der Stunde! Deutschland uns Deutschen ist eine ganz normale Forderung.", so die markanten und eindrucksvollen Schlußworte des Redners.

Im Anschluß an Limmers mit viel Beifall bedachte Ansprache wurde angeregt diskutiert und weitere Anmeldungen für eine gemeinsame Busfahrt zum diesjährigen Gedenkmarsch in Dresden entgegengenommen.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: