npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2  Weiter

27.08.2012

Aiwanger, der Umfaller

Lesezeit: etwa 1 Minute

ESM-Kritik doch nicht so wichtig: Die Freien Wähler knicken ein Das ging schneller als erwartet: der Vorsitzende der Freien Wähler, Hubert Aiwanger, ging nach der wochen­langen Unterstützung seiner Münchner Montags­demo­nstrationen durch die inländerfreund­liche Szene in die Knie und will nach harscher Kritik künftig nur noch in „geschlos­senen Räumen“ gegen ESM und Fiskalpakt wettern. So wichtig scheint es Aiwanger, der sich selbst gerne als Protestler und Etablier­tenschreck verkauft, mit seinem Widerstand gegen den drohenden Europäischen Stabilitätsmec­hanismus (ESM) also nicht zu sein – die Aussicht, zusammen mit den ESM-Parteien SPD und Grüne künftig in Bayern die Regierung zu stellen, ist offenbar verloc­kender. Wirksamer hätte auch die politische Konkurrenz die Freien Wähler nicht als Oppor­tunis­tent­ruppe entlarven können. Noch skurriler: jetzt will sich Aiwanger, der dieser Tage auch Justiz und Polizei mit wirren Anschul­digungen überzog, im Bayerischen Landtag sogar für eine Verschärfung des bayerischen Versamm­lungs­gesetzes starkmachen, das freilich erst vor zwei ...

...weiter

27.08.2012

Bezirks­listen in Oberfranken gewählt

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Sonntag fand im Landkreis Lichtenfels der Bezirks­wahl­kongreß der oberfränkischen NPD statt. Die Liste zur Landtagswahl führt der Bezirks­vorsitzende Axel Michaelis (46) aus Bamberg an. Spitzen­kandidat der Bezirk­stags­liste ist der Kronacher Johannes Hühnlein (28). Die Anwesenden aus allen oberfränkischen Kreisverbänden zeigten sich entschlossen, einen engagierten Wahlkampf zu führen und - trotz aller Behin­derungen durch den Klüngel der etablierten Schein­demo­kraten – die politischen Vorstel­lungen der National­demo­kraten in jede Gemeinde zwischen Steigerwald und Fichtel­gebirge, Fränkischer Schweiz und Frankenwald zu tragen. Die nächste Aufgabe ist die Sammlung der rund 900 Unterstützungs­unter­schriften. Allerdings ist dies im demokratischsten, freiheit­lichsten und auch anderweitig perfek­testen Staat auf deutschem Boden aller Zeiten derzeit nicht problemlos möglich. Denn so wie auch für die Bundes­tags­wahlen das Wahlgesetz vom Bundes­verfassungs­gericht als verfas­sungs­widrig gestoppt wurde, ist auch die Landtags- und Bezirk­stagswahl in Oberfranken noch nicht in trockenen Tüchern. So wird erst am 4.Oktober in ...

...weiter

26.08.2012

Bezirks­listen in Oberfranken gewählt

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Am Sonntag fand im Landkreis Lichtenfels der Bezirks­wahl­kongreß der oberfränkischen NPD statt. Die Liste zur Landtagswahl führt der Bezirks­vorsitzende Axel Michaelis (46) aus Bamberg an. Spitzen­kandidat der Bezirk­stags­liste ist der Kronacher Johannes Hühnlein (28). Die Anwesenden aus allen oberfränkischen Kreisverbänden zeigten sich entschlossen, einen engagierten Wahlkampf zu führen und - trotz aller Behin­derungen durch den Klüngel der etablierten Schein­demo­kraten – die politischen Vorstel­lungen der National­demo­kraten in jede Gemeinde zwischen Steigerwald und Fichtel­gebirge, Fränkischer Schweiz und Frankenwald zu tragen. Die nächste Aufgabe ist die Sammlung der rund 900 Unterstützungs­unter­schriften. Allerdings ist dies im demokratischsten, freiheit­lichsten und auch anderweitig perfek­testen Staat auf deutschem Boden aller Zeiten derzeit nicht problemlos möglich. Denn so wie auch für die Bundes­tags­wahlen das Wahlgesetz vom Bundes­verfassungs­gericht als verfas­sungs­widrig gestoppt wurde, ist auch die Landtags- und Bezirk­stagswahl in Oberfranken noch nicht in trockenen Tüchern. So wird erst am 4.Oktober in ...

...weiter

22.08.2012

Konrad Hofmann verstorben

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die oberfränkischen National­demo­kraten trauern um Konrad Hofmann. Konrad Hofmann war Gründungs­mitglied der NPD. Seine Mitglieds­nummer lautete 1163. Der Landwirt aus dem Bayreuther Land war Zeit seines Lebens ein Vorbild an Einsatz­bereit­schaft, Aufrich­tigkeit und Gerad­linigkeit. Anfang der neunziger Jahre ermöglichte es Konrad Hofmann in seiner Gaststätte, daß erstmals eine Konzer­tveran­staltung mit einer nationalen Musikgruppe („Noie Werte“) in Oberfranken stattfinden konnte. Konrad Hofmann wurde am 19.05.1922 geboren, kämpfte im Zweiten Weltkrieg für die Freiheit seines Volkes und gründete im Januar 1965 den Kreis­verband Bayreuth der National­demo­kratischen Partei Deutsch­lands. Im Laufe der Jahre übernahm er politische Verant­wortung in verschiedenen Funktionen der Bayreuther und oberfränkischen NPD. Konrad Hofmann war Träger des Goldenen Parteiab­zeichens. Mit Konrad Hofmann verliert die oberfränkische NPD das letzte noch lebende Gründungs­mitglied. Die oberfränkischen National­demo­kraten werden Konrad Hofmann nie vergessen und ihm stets ein ehrendes Angedenken bewahren. ...

...weiter

20.08.2012

Hartmut Koschyk fliegt noch!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Ein aufge­scheuchter Hühnerhaufen scheint angesichts der CSU-Führungsriege eine geordnete militärische Formation zu sein. Während der Nürnberger Dauer­grinser Söder - streng populis­tisch – Griec­henland immer wieder zum Austritt aus der Euro-Zone auffordert, tragen seine Parteif­reunde in Bundestag, Bundesrat und im Europapar­lament – von einer Handvoll rühmlicher Ausnahmen abgesehen – jedes „Rettungs­paket“ für Pleiteländer und Pleiten­banken zu Lasten des deutschen Steuer­zahler ohne zu Murren mit. Auch der CSU-General­sekretär Alexander „the Brain“ Dobrindt scheint darauf zu vertrauen, daß der Wähler in Bayern nicht mehr in der Lage ist, die auf ihm einpras­selnde Infor­mationsflut entsprechend einordnen zu können. Figuren wie Dobrindt tragen die uneingeschränkte Verant­wortung für die desaströse Lage des Euro und versuchen mit billigen Parolen von ihrer Verant­wortung abzulenken. Eine andere Aufgabe im CSU-Dilet­tantenstadl fällt Innen­minister Herrmann aus Erlangen zu. Getreu den Vorgaben von Ministerpräsident Seehofer (laut WIKILEAKS gilt er bei ...

...weiter

20.08.2012

Auf dem rechten Auge blind?!

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Fahrlehrer kennen das Problem: Nicht nur bei Klein­kindern, sondern auch bei manchen Erwachsenen taucht es immer wieder auf, daß sie ständig rechts und links durch­einander bringen. Auch bei manchen Herrschaften der bayerischen Landes­politik sowie in zahlreichen Redak­tions­stuben scheint dies der Fall zu sein. So warnt die Augsburger Allgemeine in ihrer Ausgabe vom Samstag vor einem „offensiven Auftreten der rechten Szene“ und einer Zunahme der „radikalen Split­tergruppen“ (von denen die meisten übrigens von der NPD nichts wissen wollen, wie selbst die Augsburger Allgemeine zugeben muß). Als Beleg muß dann herhalten, daß es im ersten Halbjahr 2012 insgesamt 23 rechts­radikale Gewalttaten im Freistaat gab. Nun ja, 23 Gewalttaten, begangen von insgesamt 2000 Angehörigen der rechten Szene in Bayern – das sind nicht gerade staatsgefährdende Ausmaße. Ein Berliner Intensivtäter würde dazu wahrscheinlich nur einen Monat brauchen. Auch ist kein wirklicher Anstieg gegenüber den Vorjahren zu verzeichnen. Aber zum Schaum­schlagen reicht es allemal: Für Innen­minister Joachim Herrmann ...

...weiter

16.08.2012

Sommerfest

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der NPD-Kreis­verband-Coburg Veran­staltet am 08.09.2012 sein diesjähriges Sommerfest im Landkreis Coburg (Genaue Ortsangabe am Infotelefon). Wir laden alle Mitglieder, Freie Kräfte, Kameraden/innen Interes­senten,Freunde und Familien hierzu ein. Für Speisen und Getränke ist reichlich gesorgt! Ein Höhepunkt wird die Gründung des JN-Stützpunkts Oberfranken sein. Desweiteren erwarten euch: -die Redner: Ralf Ollert (Landesvors., Stadtrat v. Nbg.), Sascha Roßmüller (Stv. Landesvors.) und Sven Diem (JN-Stützpunkt­leiter) mit verschiedenen Themen. -sportliche Wettkämpfe -abends geselliges Beisam­mensein am Lagerfeuer -der Nationale Lieder­macher Torstein Für Kinder stellen wir Spielzeug bereit wie eine Hüpfburg und Trampolin. Wir würden uns freuen wenn wir euch alle dort antreffen und einen schönen Tag ...

...weiter

15.08.2012

Judenp­ranger 2.0

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Wir erinnern uns, daß während der Olympischen Spiele in London die deutsche Ruderin Drygalla zur Abreise genötigt wurde, weil sie in den Augen der linken und links­libe­ralen Sport­funktionärsclique und Journaille den falschen Freund hat – nämlich ein NPD-Mitglied und das geht in der Antifa-Republik gar nicht. An den Nazipranger kann jeder kommen, der die vermein­tlich falschen Freunde oder eine vermein­tlich falsche Meinung hat. Uns liegt ein Artikel einer oberpfälzischen Zeitung aus den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhun­derts in Faksimile vor, der sich von der heutigen Hetze gegen nationale Bürger lediglich im Stil, aber nicht in der charak­terlichen Verkom­menheit der Hetzer und in deren Zielsetzung unter­scheidet: „Judenp­ranger. Es war uns Ambergern sehr interessant zu erfahren, daß der Jude Weinschenk seinen Harem nun in Schwandorf aufge­schlagen hat. Amberg hat er abgegrast, der holde Jüngling. Aber schon hat er einen Nachfolger. Der Judenhäuptling Bloch hält es für zweckmäßig, Arm in Arm mit einer verheirateten Chris­tenfrau durch die Straßen Ambergs zu stolzieren. Die ...

...weiter

14.08.2012

Noch ein Rechtsbruch?

Lesezeit: etwa 1 Minute

Unbelehrbar: Seehofer und Co. wollen am NPD-Verbot scheitern Man erinnert sich an die vor eineinhalb Jahren bei „WikiLeaks“ bekannt­gewordenen Einschätzungen amerikanischer Diplomaten über den bayerischen CSU-Ministerpräsidenten Horst Seehofer: er sei „ein kumpel­hafter Typ“ und „unbe­rechenbar“, will sagen: ein eher kleines Licht. Seehofer scheint besessen von dem Ehrgeiz, diesen Ruf nicht zu enttäuschen. Anders ist seine lautstarke Forderung nach einem neuen NPD-Verbots­verfahren nicht zu erklären. Besonders peinlich: selbst Kanzlerin Merkel wiegelte ab („Auswertung belastender Daten abwarten“), und erst vor wenigen Wochen hatte der CSU-Innenex­perte Hans-Peter Uhl, MdB, angesichts der jüngsten Katast­rophen beim Verfas­sungs­schutz unmißverständlich durch­sickern lassen, ein neues NPD-Verbots­verfahren sei jetzt „noch unwahr­schein­licher, als es vorher schon war“. „Es hat sich erledigt“, hatte Uhl erst Ende Juli eingeräumt. Inzwischen haben sich weitere Länder-Politiker Seehofers Harakiri-Vorstoß ange­schlossen und angekündigt, ein Verbots­verfahren ...

...weiter

11.08.2012

Sascha Roßmüller kandidiert für den Bayerischen Landtag

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Am Freitag, den 10. August 2012 wurde der lokal bekannte National­demokrat Sascha Roßmüller (39) seitens des NPD-Kreis­verbandes Straubing sowohl für den nieder­bayerischen Bezirkstag wie auch den Bayerischen Landtag als örtlicher Direkt­kandidat im Stimmkreis nominiert. Nicht zuletzt aufgrund der gegen Roßmüller in jüngster Zeit statt­findenden beruflichen Repres­sions­versuche sieht dieser sich nach eigenen Worten besonders in der Lage, als glaubwürdige Alternative zum politischen Estab­lishment anzutreten. Neben seiner gewer­blichen Tätigkeit, die man ihm zu versagen trachtet, ist es sein langjähriger Erfah­rungs­schatz als parlamen­tarischer Berater der sächsischen NPD-Landtags­fraktion, der Roßmüller für die Kandidatur zu einem Landtags­mandat prädestiniert. Roßmüllers Schwer­punkte sind der Erhalt von Identität und demokratischer Selbst­bestimmung anstelle von Brüsseler Bevor­mundung, Sicherung von Arbeit und Wohlstand anstelle von europäischem Haftungs­zwang sowie Förderung heimischer Familien anstelle von Rettungs­schirmen für Banken und Pleites­taaten. Sascha ...

...weiter

11.08.2012

Stimmk­reis­versamm­lungen in Nieder­bayern und Seehofers Kampf gegen rechts

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Gestern fanden in Nieder­bayern fünf von insgesamt neun Stimmk­reis­versamm­lungen statt, auf denen die Kandidaten zu den Landtags- und Bezirk­stags­wahlen im kommenden Jahr bestimmt wurden. Der nieder­bayerische Bezirks­vorsitzende Alfred Stein­leitner kandidiert in seinem Heimat­stimmkreis Deggendorf. Sascha Roßmüller, stell­vertretender bayerischer NPD-Landes­vorsitzender tritt in seinem Heimat­stimmkreis Straubing an. Im Stimmkreis Rottal-Inn steht das Landes­vorstands­mitglied Franz Salzberger auf dem Stimmzettel. Der Egge­nfel­dener Peter Haese wurde zum Stimmk­reis­kandidaten in Passau-Ost bestimmt, während Georg Helml in Dingolfing für die neider­bayerischen National­demo­kraten antritt. Bisher wurden in Oberfranken sieben von acht Stimmk­reisen besetzt, in Mittelf­ranken sind es neun von zwölf Stimmk­reisen. Im Regierungs­bezirk Schwaben wurden bisher die Stimmkreise Dillingen und Donauwörth besetzt. Demnach sind innerhalb von knapp zwei Wochen nach dem Starttermin zur Durchführung der Stimmk­reis­versamm­lungen bereits 21 Stimmkreise besetzt worden. Landesgeschäftsführer Axel Michaelis zeigte sich am Rande der Veran­staltung in Deggendorf ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2  Weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
26.01.2018
Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
26.01.2018, Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
  • Adolf Dammann Mein politischer Kampf NPD in Niedersachsen:
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-BV Oberfranken
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg


www.npd-oberfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px