npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2  Weiter

30.07.2012

Armer Hubert Aiwanger!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Freien Wähler kriegen Hosenf­lattern, weil die NPD mit im Boot ist Hubert Aiwanger, Chef der Freien Wähler (FW), hat seinem Ruf wieder einmal Ehre gemacht, doch eher einfach gestrickt zu sein. Daß die bayerischen National­demo­kraten nun schon seit Wochen die Freien Wähler in ihrem Widerstand gegen ESM-Diktatur und Fiskalpakt unterstützen – so erst wieder letzte Woche bei der Münchner Montags­demo­nstration -, kann sich der Mann mit dem holprigen Dialekt nur dadurch erklären, daß politische Gegner die Münchner NPD- und BIA-Aktivsten „bezahlt“ hätten. Daß engagierte Inländerfreunde auch über klein­karierte Parteig­renzen hinweg grundsätzlich jeden unterstützen, der ausnahms­weise einmal etwas Gutes für unser Land will, dafür reicht Aiwangers politische Vorstel­lungs­kraft offenbar nicht hin. Schade für Aiwanger, nicht für die NPD – diese wird ihren Widerstand gegen die drohende ESM-Diktatur auch weiterhin ins Land tragen, zum Beispiel schon in den nächsten Tagen im Rahmen der Deutsch­land­fahrt des NPD-Parteivor­standes, die kommende Woche auch ...

...weiter

29.07.2012

Erste Stimmk­reis­versamm­lungen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Seit heute können die Stimmk­reis­kandidaten für die Landtags- und Bezirk­stags­wahlen im kommenden Jahr gewählt werden. Den Anfang machte der Kreis­verband Bamberg auf einer Veran­staltung im Landkreis Forchheim. Die anwesenden Mitglieder wählten für die Stadt Bamberg den bekannten oberfränkischen National­demo­kraten Winfried Breu zum Direkt­kandidaten. Im Stimmkreis Bamberg-Land tritt der bayerische NPD-Landesgeschäftsführer Axel Michaelis an. Der fränkische JN-Stützpunkt­leiter Sven Diem wurde zum Direkt­kandidaten für den Stimmkreis Forchheim gewählt. Die Bamberger und Forchheimer NPD wird im Verbund mit den anderen oberfränkischen Kreisverbänden einen kreativen und engagierten Wahlkampf führen, um dem Total­versagen der Münchner und Berliner Bankrott­parteien eine Alternative entge­genzusetzen. Das Erststim­mener­gebnis von 4,1 Prozent im Landkreis Bamberg – mit Einzeler­gebnissen von über fünf Prozent in der Stadt Schlüsselfeld oder annähernd zehn Prozent in Priesendorf oder Gerach – solle die Meßlatte für die kommende Landtagswahl sein, sagte Michaelis in seiner ...

...weiter

29.07.2012

Auf nach München!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Dienstag, 31.07., macht das NPD-„Flaggschiff“ im Rahmen der Deutsch­land­fahrt des Parteivor­standes in der bayerischen Landes­haupt­stadt Station – kommt an diesem Tag alle nach München und zeigt Gesicht für die inländerfreund­liche Opposition in unserem Land! Ort: München, Rotkreuzplatz (Haltestelle „Rotkreuzplatz“ U 1, ca. zehn Minuten vom Haupt­bahnhof) Zeit: Dienstag, 31.07., ab 16.00 Uhr. Mitglieder des Parteivor­standes (u.a. der Stell­vertretende Parteivor­sitzende und Münchner Stadtrat Karl Richter) sprechen zum Thema „Raus aus dem Euro!“ zur Münchner Öffent­lichkeit – hier gilt es, Präsenz zu zeigen und den Deutschland-Abschaffern die Rote Karte entge­genzuhalten. Deshalb: Kommt alle am Dienstag nach München! ... und am Mittwoch ist das „Flaggschiff“ in Regensburg und Nürnberg! Deutsch­land­fahrt 2012 ...

...weiter

27.07.2012

Baumgärtner gegen Uhl

Lesezeit: etwa 1 Minute

Einer der wenigen Sympathieträger innerhalb der CSU, Bundes­tags­abgeord­neter Hans-Peter Uhl, fällt dieser Tage nicht zum ersten Mal mit erstaunlich vernünftigen politischen Aussagen auf. So hatte der Unions-Innenex­perte kürzlich davon gesprochen, daß sich nach der skandalösen Vertuschungs­aktion der Verfas­sungs­schutzbehörden im Zusam­menhang mit den sogenannten Dönermorden ein neues Verbots­verfahren gegen die unliebsame National­demo­kratische Partei so gut wie erledigt habe. Damit besteht wohl nur wenig Hoffnung für Uhls Parteif­reund Jürgen Baumgärtner aus Kronach. Dieser hatte vergangene Woche bei seiner Landtags­kandidaten­nominierung in Steinwiesen (ange­sprochen auf die eigene "Neonazi"-Vergan­genheit) noch getönt, als Abgeord­neter alles tun zu wollen, um die NPD zu verbieten. Kronachs National­demo­kraten waren zuvor erfolgreich daran gegangen, die breite Öffent­lichkeit durch entsprec­hende Flugsch­riftenverteilungen über Baumgärtners geradezu verblüffenden Lebenswandel aufzuklären. Es bleibt dabei: Wenn der Name Jürgen Baumgärtner für irgendetwas stehen sollte, dann für ...

...weiter

26.07.2012

Sascha Roßmüller zeigt Bayerische Staats­zeitung an und fordert Unter­lassungserklärung ein

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Autorin Alexandra Kournioti bezeichnet in einem verleum­derischen Artikel der Bayerischen Staats­zeitung bezüglich der Bestrebungen dem National­demo­kraten Sascha Roßmüller die Gewer­beer­laubnis für das Bewach­ungs­gewerbe zu entziehen, diesen im vorletzten Absatz als „National­sozialist“ – siehe unten­stehender Link. Sascha Roßmüller erstattete nach heutiger Kennt­nisnahme über einen Recht­sanwalt Strafan­zeige gegen den Geschäftsführer des Verlages, den verant­wort­lichen Chefredakteur sowie die Autorin des besagten Artikels. Darüber hinaus ließ er eine straf­bewehrte Unter­lassungs- und Verpflich­tungserklärung zustellen. http://www.bayerische-staats­zeitung.de/staats­zeitung/landtag/detailan­sicht-landtag/artikel/wenn-der-wachdienst-ueberwacht-werden-muss.html Sascha Roßmüller erklärt hierzu wörtlich: „Seit meiner ca. zehnjährigenTätigkeit, davon seit 2008 als selbständig Gewer­betreibender, gab es im Rahmen meiner Dienstausübung niemals Unregelmäßigkeiten, Geset­zesverstöße oder ähnliches, weshalb ich nicht gewillt bin, die ...

...weiter

22.07.2012

Berlin nein – Spanien ja!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Horst „Facebook­party“ Seehofer sorgt sich um bayerische Steuer­gelder. Daher will er gegen den bundes­deut­schen Länderfinan­zaus­gleich klagen. Bekanntlich gehört der Freistaat zu den vier Gebe­rbundesländern. Zu den Nehmern gehört auch die Bundes­haupt­stadt Berlin, die angeblich trendigste und hippeste und spannendste Stadt Europas, die es aber trotzdem nicht schafft, Ausgaben und Einnahmen in Einklang zu bringen – arm aber sexy, wie es der unsägliche Berliner Bürgermeister Wowereit einmal sagte. Ein Grund dafür, daß es so ist, liegt in der Tatsache, daß Berlin eben nicht nur „High potentials“, Fachkräfte oder sonstige Leistungsträger anzieht, sondern in großer Anzahl Sozialsch­norrer und Treibgut aus aller Welt, welches auf Steuer­zahlers Kosten alimentiert werden muß. Beispiele, wie das rumänische Zigeunerdorf, dessen Einwohner sich während der letzten Jahre nahezu komplett auf märkischem Sand nieder­gelassen haben, gibt es zur genüge. Hinzu kommen noch eine Reihe weiterer – vorgeblich sozialer Leistungen, z.B. sind fast alle Berliner Kinder kostenfrei in ...

...weiter

20.07.2012

100 Milliarden

Lesezeit: etwa 1 Minute

Anstelle einer eigenen Berich­terstattung erlaubt sich npd-bayern.de seine geneigte Leserschaft auf die Kommentare von focus.de hinzuweisen. Besser könnte es unsere überlastete Redaktion nicht formulieren. http://www.focus.de/finanzen/news/staats­verschuldung/tid-26591/-liveticker-zur-euro-abstimmung-euro-kritiker-schaeffler-deutschland-bringt-spanien-den-geldkoffer_aid_783922.html Quelle: http://www.npd-bayern.de/ ...

...weiter

19.07.2012

SPD-Hetze gegen Sascha Roßmüller

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Nachdem inzwischen die Süddeutsche Zeitung zweimal, das Straubinger Tagblatt zweimal und auch der Bayerische Rundfunk über die seitens des SPD-Landtags­abgeord­neten Florian Ritter losge­tretene Berufs­verbots­kampagne gegen den Stv. bayer. Landes­vorsitzenden Sascha Roßmüller betreffend dessen Gewer­beer­laubnis für das Bewach­ungs­gewerbe, das dieser seit 2008 betreibt, in gewohnt tendenziöser Weise berichteten, reagierte Sascha Roßmüller am 17.07. mit einem Leserbrief zum Sachverhalt, der in der Erwartung gekürzter, zensierter oder gar ausbleibender Widergabe im Folgenden zur Kenntnis gegeben wird: Sascha A.Roßmüller An Straubinger Tagblatt Rain, den 17.02.12 Betreff: Lesebrief zu den Artikeln vom 14. und 17.07. i. S. „Gewer­beer­laubnis für Sascha Roßmüller Art. 12 Abs. 1 S. 1 Grundgesetz: Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbil­dungsstätte frei zu wählen. Wie oft will man denn noch prüfen? – Seit Anfang der 90er Jahre habe ich das zweifel­hafte Vergnügen aufgrund eines von der ...

...weiter

18.07.2012

Gesicht zeigen gegen den ESM – die NPD ist dabei!

Lesezeit: etwa 1 Minute

... und beteiligt sich an der Münchner Montagsdemo der Freien Wähler Die Freien Wähler konnten sich am Montag über unerwar­teten Zuspruch freuen: an der regelmäßigen Montags-Demo gegen die drohende ESM-Diktatur, die seit kurzem regelmäßig in München stattfindet, nahmen diesmal auch Unterstützer aus dem inländerfreund­lichen Spektrum der Landes­haupt­stadt teil. Ein knappes Dutzend Aktivisten der örtlichen NPD und der Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA) fand sich ein und begleitete die Demo auf ihrer kompletten Wegstrecke vom Max-Josephs-Platz bis zum Sendlinger-Tor-Platz. Unter anderem mit dabei: Roland Wuttke, Manfred Schiessl, 2008 zweiter Mann auf der BIA-Wahlliste, und der Münchner Stadtrat Karl Richter. Für die NPD, die seit Jahren vor den Folgen des Euro-Irrsinns warnt, ist die Unterstützung jedes politischen Wider­standes gegen die drohende ESM-Diktatur selbstverständlich. Das Thema ist von exis­tentieller Wichtigkeit für unser Land, und wenn das ESM-Ermächtigungs­gesetz, das Bundestag und Bundesrat am 29. Juni in unglaub­licher Verblendung durch­gewinkt haben, im ...

...weiter

12.07.2012

Niedergang aus Mangel an Urteilskraft

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Bekanntlich war und ist der größte Reichtum unseres Landes, weil arm an Bodenschätzen, der Erfin­dergeist und die Innovationsfähigkeit unseres Volkes. Der weltweite wissen­schaft­liche und technologische Fortschritt hatte in vergangenen 150 Jahren zumeist seinen Ursprung in Deutschland. Dies kam natürlich nicht von ungefähr, sondern war einer bestimmten Geis­teshaltung und bestimmten Tugenden zu verdanken, welche das deutsche Volk verin­nerlicht hatte. Einen wesent­lichen Einfluß auf wissen­schaft­liche und wirtschaft­liche Leistungsfähigkeit hat die Fähigkeit zu abstraktem Denken, das Vorhan­densein von gesundem Menschen­verstand und das Vermögen an Urteilskraft. Mangelnde Urteilskraft führt zur Unfähigkeit, das Besondere im Allgemeinen und das Allgemeine in den Beson­derheiten zu finden. Nebensächlich­keiten werden dann zu zentralen Themen und bilden willkürliche Ideologien, Utopien und Bekennt­nisse aus, alle mit Anspruch auf letzte und alleinige Gültigkeit, unter­einander unüberhöhbar und friedensunfähig („alter­nativlos“). Nicht vernünftig urteilen zu können und keine absolute ...

...weiter

12.07.2012

Krippen­kinder und Manager im Streß

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Die Berliner und Münchner Block­parteien sind sich in fast allen relevanten Politik­themen im Kern einig: mehr „europäische Integration“, mehr Einwan­derung, mehr Bildung, mehr Globalisierung, mehr „Kampf gegen rechts“ und mehr Kinder­tagesstätten. Konkrete Begründungen für diese Forderungen gibt es nicht – und muß es aus Sicht der System­parteien auch nicht geben. Denn deren Politik, deren Inter­nationalismus ist ja alter­nativlos und wer andere Vorstel­lungen vom Leben in Deutschland hat, wird bestenfalls als altmodischer Hinterwäldler und schlimm­sten­falls als Neonazi und Recht­sextremist gebrand­markt. Besonders augenfällig ist dies in der Frage der Kinder­tagesstätten. Wer die Frage stellt, ob es sinnvoll ist, daß Babys in die Obhut von fremden Erzieherinnen gegeben werden sollten, muß sich den Vorwurf gefallen lassen, Frauen an Herd und Kind ketten zu wollen. Eine besonders intel­ligente SPDlerin, nach dem Sinn der Kinderauf­bewahrung befragt, wußte als Antwort nur zu sagen, damit die Frauen arbeiten gehen könnten. Natürlich, könnte man sagen, jemand muß die Geschenke an alle ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2  Weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
26.01.2018
Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
26.01.2018, Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
  • Adolf Dammann Mein politischer Kampf NPD in Niedersachsen:
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-BV Oberfranken
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg


www.npd-oberfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px