npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

31.05.2012

Söder: „Der Islam ist ein Bestandteil Bayerns“

Lesezeit: etwa 1 Minute

Zum Mitsch­reiben: Die CSU ist eine Multikulti-Partei wie alle anderen auch Der bayerische Finanz­minister Markus Söder arbeitet ein Jahr vor der Landtagswahl am Profil der CSU. „Der Islam ist ein Bestandteil Bayern“, tönte Söder jetzt in aller Öffent­lichkeit – auf einem Kulturfest des türkischen Moscheebauvereins Ditib in Nürnberg. Die Ditib ist die Organisation, die sich allent­halben – auch in bayerischen Städten – viele Freunde mit ihren protzigen Moscheebauvor­haben macht. Die bayerischen Wähler wissen jetzt endgültig, woran sie mit der CSU sind. Söder bestätigt freilich nur, was die CSU landauf, landab ohnehin tagtäglich praktiziert. Wo immer in unseren Kommunen islamische Moscheen für Unruhe unter der einheimischen Bevölkerung sorgen, steht die CSU verläßlich an der Seite der Zuwanderer, privilegiert und hofiert Fremde auf Kosten Altein­gesessener. Ein Jahr vor der bayerischen Landtagswahl ist Söders Positionierung zugunsten des Islam Gold wert. Sie zeigt, daß die CSU auf breiter Front konser­vative, christlich-abendländische ...

...weiter

31.05.2012

Ganz ruhig bleiben, Herr Aiwanger!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die NPD und die ESM-Demo am Samstag: Panikat­tacken bei den Freien Wählern Da bekam das Rebellen-Image ganz schnell Risse: Hubert Aiwanger, Chef der Freien Wähler (FW), rief kreuzbrav nach der Polizei. Grund für die Panikat­tacke, über die die Münchner Lokalmedien berichten: auch die NPD ist – und zwar schon viel länger als Aiwangers Freie Wähler – gegen Euro-„Rettung“ und ESM-Irrsinn. Klar, daß man Gesicht zeigt, wenn auch andere endlich auf den Trichter kommen – wie die Freien Wähler am kommenden Samstag mit ihrer Protest­kund­gebung unter dem Motto „ESM stoppen!“ Die NPD wird es sich deshalb nicht nehmen lassen, Aiwangers unterstützenswerte Demo nach Kräften aufzupeppen und personell zu unterfüttern. Die Vorbe­reitungen dazu laufen auf Hochtouren, und Aiwanger wird sich wundern, wieviel Zuspruch er am Samstag für die gemeinsame Forderung „ESM stoppen!“ von der NPD bekommen wird, die schon seit Tagen bayernweit für Samstag mobilisiert. Auch der Münchner Stadtrat und stell­vertretende NPD-Parteivor­sitzende Karl Richter wird natürlich da ...

...weiter

30.05.2012

Holger Apfel spricht auf dem NPD-Bayerntag!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Auf geht’s zum NPD-Bayerntag 2012 nach Schwarzach bei Mainleus im Kulmbacher Land! Der Veran­stalter freut sich, daß es dem Parteivor­sitzenden Holger Apfel möglich geworden ist, erstmalig auf dem nunmehr 7. NPD-Bayerntag zu sprechen. Auf dem idyllisch gelegenen Festgelände am Main erwartet die Gäste ein nationales Kabarett mit Sigrid Schüßler und im politischen Teil Redebeiträge des Landes­vorsitzenden Ralf Ollert und des stell­vertretenden Landes­vorsitzenden Sascha Roßmüller. Für die Musik ist die Stuttgarter Gruppe INFESTUS zuständig. Die abendliche Sonnwend­feier liegt in den Händen von Ulrich Pätzold. Eine umfang­reiche Kinder­betreuung sorgt dafür, daß sich Eltern entspannt mit Freunden und Bekannten austauschen und/oder dem Vortragsp­rogramm folgen können. Einlaß ist ab 14.00 Uhr, der Beginn der Veran­staltung ist 15.00 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 7 Euro, für Ehepaare gemeinsam 12 Euro – wobei die Kinder generell freien Eintritt haben, für 14 bis 16 Jährige beträgt der Eintrittspreis 5 Euro. Unter 14 Jährige haben freien Eintritt. Im ...

...weiter

30.05.2012

Wenn ein Genosse Klartext spricht

Lesezeit: etwa 1 Minute

Von „Idioten und Drecksch­weinen“ Wenn ein Genosse Klartext spricht Er fordert „keine Toleranz“ mehr, Schluß mit den „Chaoten“, mit Menschen, die „keinen Anstand“ besitzen. Er ist 66 Jahre alt, sein Name ist Hans Dötsch, SPD-Bürgermeister der Gemeinde Heiner­sreuth in Oberfranken, dessen Dorfpark in Altenplos regelmäßig „zugesaut“ wird von feiernden Parkbe­suchern. Weil er die Meinung vertritt, der Park sei ein Ort für alle Bürger und Kinder könnten nun mal schlecht auf Scherben spielen, kommt Dötsch nun in die Schlag­zeilen. Sein wortmalerisches Verbots­schild gegen Chaoten schaffte sogar den Sprung in die „Bild“-Zeitung: „ACHTUNG! Ab sofort ist das Betreten des Dorfparkes für Idioten und Drecksch­weine verboten! Zuwider­handlung wird straf­rechtlich verfolgt. Gezeichnet der Bürgermeister.“ Diese Worte sind deutlich, zuviel für die Kuschelpädagogik unserer Tage, wo es „Idioten und Drecksch­weine“ doch gar nicht gibt. Nein, „Lebensfreude“ ist das Stichwort unserer Zeit, und da mimt Dötsch nun den ...

...weiter

30.05.2012

Wettkampf­verzerrung oder wer bezahlt für Cristiano Ronaldo!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Nun ist das Champion League –Finale des FC Bayern München gegen Chelsea London über eine Woche her und die Enttäuschung der meisten Bayern-Anhänger dürfte langsam abklingen. Natürlich ist es nicht so, daß Geld Tore schießt, sonst müßte die englische Mannschaft seit Jahren einen Titel nach dem anderen erringen. Der Haupt­sponsor von Chelsea ist der russisch-jüdische Oligarch Roman Abramowitsch – meine Yacht, mein U-Boot, mein Fußballverein – der in den vergangenen Jahren über eine Milliarde Euro in „seinen“ Verein gesteckt hat, um den Titel in der europäischen Königsklasse zu gewinnen. Nun gut, dies ist mehr oder weniger privates Geld, auch wenn die Herkunft mehr als zweifelhaft ist. Etwas anders liegt der Fall bei den spanischen Spitzen­mann­schaften Real Madrid und CF Barcelona. Die beiden Mannschaften haben keinen Großsponsor, aber bei ihren Banken jede Menge Kredit. Der Haupt­stadtclub Real steht mit 650 Millionen Euro in der Kreide und die Katalanen haben Schulden in Höhe von 400 Millionen Euro. Da trifft es sich gut, daß der spanische Sport­minister ...

...weiter

29.05.2012

„ESM stoppen!“ – wir sind dabei!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bayern-NPD unterstützt Protest­kund­gebung der Freien Wähler am Samstag Der Widerstand gegen den Brüsseler Euro-Zentralismus und den drohenden ESM-Irrsinn hat im bundes­deut­schen Altpar­teien­spektrum nur eine Stimme: die der NPD. Unter dem Motto ihrer Kampagne „Raus aus dem Euro!“ sprechen die National­demo­kraten seit Monaten als einzige authen­tische Opposition vielen Deutschen aus dem Herzen – auch wenn viele ihre Zustimmung (noch) nicht bekennen wollen. Die NPD begrüßt es deshalb ausdrücklich, wenn ihre Kritik am Euro-Irrsinn endlich auch von anderen politischen Kräften aufge­griffen wird. In der bayerischen Landes­haupt­stadt haben jetzt die Freien Wähler (FW) angekündigt, ein politisches Zeichen zu setzen: am kommenden Samstag, 02.06., ab 11.00 Uhr, will die Aiwanger-Truppe am Münchner Stachus eine Kundgebung unter dem Motto „ESM stoppen!“ veran­stalten – das NPD-Thema schlechthin. Die bayerischen National­demo­kraten werden deshalb aus diesem Anlaß ebenfalls Präsenz zeigen und den Anti-ESM-Protest der Freien Wähler mit Nachdruck unterstützen. Der ...

...weiter

28.05.2012

Sudeten­deut­scher Tag: Und jährlich grüßt das Murmeltier

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Es hat bereits Tradition, daß die CSU-Oberen alljährlich beim Sudeten­deut­schen Tag große Worte schwingen. Das wird noch bis zu dem Tag so weitergehen, an dem sich die schwarzen Herrschaften sagen, daß es sich wegen der paar Heimat­vertriebenen, die noch nicht das Zeitliche gesegnet haben, nicht lohnt, große Versprec­hungen zu machen. Beim diesjährigen Sudeten­deut­schen Tag in Nürnberg legte sich Ministerpräsident Horst Seehofer mächtig ins Zeug. Er forderte eine Entschädigung für deutsche Zwang­sarbeiter die nach 1945 im Osten deportiert und in Lagern zu Sklavenarbeit heran­gezogen wurden. (Ja, lieber Bundesbürger, die Rede ist von deutschen Zwang­sarbeitern, die von den Siegermächten zum Arbeits­dienst gezwungen wurden, so etwas gab’s wirklich!). Eine Einmal­zahlung in Höhe von 5000 Euro soll jeder Betroffene erhalten. Die Kooperation werde vor allem mit Kirchen, Vereinen, Parteien und Verbänden in Tschechien gesucht, ergänzte CSU-Sprücheklopfer Bernd Posselt in seiner Eigenschaft als Sprecher der Sudeten­deut­schen Volksgruppe. Seehofers große Versprechen sind so billig und durch­sichtig ...

...weiter

27.05.2012

Kein Mitleid mit Kinderschändern!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Aktueller Fall von Mühldorf bestätigt alte NPD-Forderungen Kinderschänder gibt es nicht nur weit weg, sondern auch in unserer Region. Jetzt sorgt auch bei uns ein Fall für Schlag­zeilen. Wie Medienund Polizei bekannt­gaben, wurde am Dienstag in Mühldorf ein dortansässiger 45jähriger Tatverdächtiger festge­nommen, nachdem er sich durch Flucht seit Dezember 2011 einer Festnahme hatte entziehen können.Tatvorwurf: schwerer und wieder­holter Kindesmißbrauch bzw. Verge­waltigung an der Tochter seiner früheren Lebensgefährtin. Der Skandal: Der Mann war bereits wegen einer ganzen Reihe ähnlicher und anderer Delikte auffällig geworden. Der Mühldorfer Fall offenbart ein lange bekanntes und immer wieder verdrängtes Problem: Kinderschänder gehören hinter Gitter, und zwar nicht nur juristisch "Lebenslänglich", also 25 Jahre, sondern tatsächlich für den ganzen Rest ihres Lebens. Und zwar schon bei der ersten Untat, bevor sie noch weitere Kinder­seelen zerstören können. Das gebietet schon der Schutz unserer Kinder. Wenn ein Sexualstraftäter erst ...

...weiter

25.05.2012

Spänle will sich noch mehr anstrengen!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Der bayerische Kultus­minister Spänle (CSU) will im kommenden Jahr 200 neue Lehrer einstellen, die sich speziell um Schüler kümmern sollen, deren Eltern es aus fernen und fernsten Teilen der Erde in die deutsche soziale Hängematte geschafft haben und im Soziologen-Kauder­welsch als bildungs­ferne Menschen mit Migration­shinter­grund bezeichnet werden. Spänle will die neu rekrutierten Lehrkräfte an besonders gefährdeten Frontabsch­nitten zum Einsatz bringen – an den Grund- und Mittel­schulen von München, Augsburg und Nürnberg. In allen drei Städten bilden Migration­shintergründler bei der Altergruppe bis achtzehn Jahren bereits die Mehrheit. CSU-Spänle beteuerte, daß der Freistaat Bayern bei der „Integration von jungen Migranten“ bereits viel geleistet habe, allerdings reichten die Anstren­gungen noch nicht aus. Mit seinem Gebrabbel unter­streicht Spänle, daß sich die CSU nur noch in Nuancen von den grün-roten Multikulti-Fanatikern unter­scheidet. Auch sie glauben felsenfest daran, daß es die „Schuld“ der deutschen „Gesell­schaft“ sei, daß Türken, ...

...weiter

24.05.2012

„Die echte Bürgerrecht­spartei ist heute die NPD!“

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bayern-NPD beteiligte sich an Münchner Mahnwache zum Tag des Grund­gesetzes An der gestrigen Münchner Mahnwache unter dem Motto „Zum Tag des Grund­gesetzes: Menschen­rechte mit Maulkorb“ beteiligten sich auch Mitglieder des bayerischen NPD-Landes­vorstandes. Neben dem Münchner Stadtrat Karl Richter, der auch stell­vertretender bayerischer Landes­vorsitzender ist, und weiteren Mitgliedern des Münchner Kreis­verbandes zeigten auch Landesgeschäftsführer Axel Michaelis (Bamberg) und die familien­politische Sprecherin der Bayern-NPD, Sigrid Schüßler (Aschaf­fenburg) vor dem Münchner Justiz­palast Gesicht. Sigrid Schüßler, die seit kurzem Vorsitzende des Rings Nationaler Frauen (RNF) ist, der Frauenor­ganisation der NPD, erklärte: „Gerade auf uns Frauen wirkt sich die Verletzung der Grundrechte immer drastischer aus, sei es in der unver­hohlenen Benach­teiligung als Mutter oder einfach im täglichen Spießrutenlauf vor Männergrüppchen mit einschlägigem Migration­shinter­grund. Deshalb habe ich die Aktion vor dem Münchner Justiz­palast gerne und aus voller Überzeugung ...

...weiter

24.05.2012

„Schützt das Grundgesetz vor den ´Demokraten´!“

Lesezeit: etwa 1 Minute

NPD beteiligt sich an Münchner Menschen­rechts-Mahnwache zum Tag des Grund­gesetzes Dissidenten gibt es nicht nur in Weißrußland, China oder Dritte-Welt-Staaten. Dissidenten gibt es auch hierzulande, und auch bei uns hat es mit dem „Rechtsstaat“ nicht mehr viel zu tun, wie das tonan­gebende System mit ihnen umgeht. Kein geringerer als der frühere bayerische CSU-Innen­minister Günter Beckstein räumte im November 2011 im Interview mit dem „Münchner Merkur“ ein: „Wir sind bei Recht­sextremisten härter vorgegangen als bei Linksex­tremisten – weil die Zustimmung in der Bevölkerung hier viel größer ist. Manchmal gingen wir sogar weiter, als der Rechtsstaat eigentlich erlaubt.“ Wer solche Politiker hat, braucht sich über das schleic­hende Ende der Demokratie nicht zu wundern. Grund genug, gerade zum „Tag des Grund­gesetzes“, am heutigen 23. Mai, an grund­gesetzlich verbriefte Bürgerrechte zu erinnern, die inzwischen fast täglich von „unseren“ Politikern mit Füßen getreten werden: „falsche“ Meinungen werden hierzulande ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
26.01.2018
Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
26.01.2018, Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
  • Adolf Dammann Mein politischer Kampf NPD in Niedersachsen:
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-BV Oberfranken
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg


www.npd-oberfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px