npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

Aktuelles

25.04.2016

Pressemit­teilung: Schwäbischer Bezirk­spar­teitag begrüßt den Parteivor­sitzenden

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Beim diesjährigen Bezirk­spar­teitag der schwäbischen National­demo­kraten stand die Neuwahl des Bezirks­vorstands im Hintergrund – nicht nur, weil dieser erwar­tungsgemäß fast unverändert im Amt bestätigt wurde, sondern vor allem, weil zu der Veran­staltung mit Frank Franz erstmals ein NPD-Parteivor­sitzender als Gastredner begrüßt werden konnte. Die Wahl des Vorstands verlief wie gewohnt ohne Überraschungen. Der seit 10 Jahren amtierende Bezirks­vorsitzende Stefan Winkler (Kreis­verband Neu-Ulm/ Günzburg) und sein Stell­vertreter Alexander Feyen (Kreis­verband Dillingen/ Donauwörth) wurden mit jeweils über 90 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Sie werden von acht Beisitzern unterstützt, von denen sechs bereits dem Vorstand aus dem Vorjahr angehörten. Wie schon im Vorjahr sind Vertreter aus allen fünf schwäbischen Kreisverbänden im Bezirks­vorstand vertreten. Frank Franz analysierte in seinem Redebeitrag die Ursachen für die enttäuschenden Wahler­gebnisse der Landtags­ahlen vom 13. März. Als parteiin­terne Faktoren nannte er zuvorderst die überschaubaren personellen und ...

...weiter

13.04.2016

Altersarmut und EZB-Nullzin­spolitik

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nicht zum ersten Mal nimmt die Debatte über Altersarmut Fahrt auf, und stets begleitet diese das Hohelied der privaten Alter­svor­sorge, weil der Staat offenbar nur für Fremde, aber nicht für diejenigen, die ihn über ihre Lebensleistung finan­zierten Geld übrig zu haben scheint. Diese private Alter­svor­sorge jedoch wird geradezu torpediert von der draghi´schen Niedrig­zinspolitik der EZB. Erst letzten Monat senkte die Zentralbank den Leitzins auf 0,0 % und den Strafzins für das Deponieren von Bankgeldern von minus 0,3 auf minus 0,4 %, flankiert von der Erhöhung des Anleihen­kauf­prog­ramms von monatlich 60 Mrd. auf 80 Mrd. €. Das Zentralin­stitut der Volks- und Raiffeisen­banken errechnete, daß die Zinspolitik der EZB den deutschen Sparern seit 2010 summa summarum rund 343 Mrd. € kostete. Der landes­politische Sprecher der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, äußerte hierzu: „Zu geringe Lohnent­wicklung plus Senkung des gesetz­lichen Renten­niveaus plus geldpolitischem Supergau der EZB plus familien­politischem Total­versagen bei gleich­zeitiger Alimen­tierung von Zuwan­derungsströmen aus ...

...weiter

01.04.2016

Ein baldiger „Frühlings-Flüchtlings-Tsunami“ droht! - Wehrhaftes Europa nötig!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Eine erneute Migran­tenwelle von gewaltigem Ausmaß bahnt sich nach Europa an. Etwa 800.000 afrikanische Migranten warten in Libyen auf das geeignete Wetter für die Überfahrt nach Europa, warnte aktuell Frankreichs Verteidigungs­minister Jean-Yves Le Drian. Alternativ zur inzwischen geschlos­senen Balkanroute führt deren Weg über Libyen, Lampedusa und Sizilien. Laut der Tages­zeitung Le Figaro erreichten ungeachtet der Witterungs­bedingungen seit Jahres­beginn rund 16.000 Migranten, in der Mehrzahl Nigerianer, Gambier, Senegalesen oder Malier, italienischen Boden. Dies ist sogar deutlich mehr als zum Vergleichs­zeitraum des Vorjahres. Durch die Besetzung des sogenannten Islamischen Staats (IS) von Libyschen Häfen, beginnt dieser sich zudem über das Schlep­pergeschäft zu finanzieren. Hinzukommt der irrsinnige Flüchtlings­verschiebe­bahnhof durch das Abkommen mit der Türkei. Der Türkei neben den sechs Milliarden Euro, die man ihr in den Rachen wirft auch noch die Visaf­reiheit in Aussicht zu stellen, läßt kaum Anderes erwarten, als daß die dort befind­lichen etwa zweieinhalb Millionen syrischer ...

...weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
26.01.2018
Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
26.01.2018, Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
  • Adolf Dammann Mein politischer Kampf NPD in Niedersachsen:
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-BV Oberfranken
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg


www.npd-oberfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px