npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2  Weiter

28.10.2008

Ja zu Grenz­kont­rollen! Sicherheit statt Kriminalität!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Dokumen­tation der politischen Beschlußvorlagen der NPD Oberfranken (angenommen auf den Bezirk­spar­teitage 2008 in Lichtenfels). Im Zuge der EU-Oster­weiterung wurde das Nachbarland zu Oberfranken, Tschechien, Mitglied in der Europäischen Union und ab Anfang 2008 fielen die Grenz­kont­rollen völlig weg. Damit verzichtete die Bundes­republik auf ein weiteres Stück staatlicher Souveränität und Kontrolle. Das Bundesin­nenminis­terium versucht nun mit einem Fahndungs­schleier hinter der Grenze das Volk zu beruhigen, da konkrete Argumente für die Abschaffung der Grenz­kont­rollen nicht genannt werden können. Tatsache ist jedoch, daß offene Grenzen die öffentliche Sicherheit schmälern und die Anzahl von Ausländern und die Kriminalität erhöhen. Autodieb­stahl, Hauseinbrüche, Menschen­handel und Rauschgiftsch­muggel haben in den Grenz­regionen Hof und Wunsiedel bereits stark zugenommen, da sich dort die Aktivitäten der Organisierten Kriminalität konzent­rieren.Der Verzicht des Staates auf eine wirksame Kontrolle an seiner Außengrenze hat steigende Überwach­ungsmaßnahmen im Inneren ...

...weiter

27.10.2008

Vom Segen der multikul­turellen Gesell­schaft

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Eines der bekann­testen Propagandamärchen, mit denen man das deutsche Volk tagtäglich überschüttet, ist das der „multikul­turellen Bereic­herung durch Menschen mit Migration­shinter­grund“. Gemeint sind jene Millionen von Zuwanderern, ohne deren Leistungen unser heutiger Wohlstand angeblich gar nicht möglich wäre. Mit wohlk­lingenden Begriffen wie bunt oder vielfältig will man den Deutschen die multikul­turelle Gesell­schaft, das heißt die Massenein­wanderung von Menschen aus aller Herren Länder, schmackhaft machen. Es versteht sich von selbst, dass man kritischen Stimmen, die nicht selten von jüngeren Deutschen zu hören sind, mit dem Hinweis entgegnet, dass Deutschland nach dem 2. Weltkrieg von den zugewan­derten Ausländern aufbaut worden wäre und ohne diese noch heute in Schutt und Asche läge. Freilich verschweigt man dabei, dass die Zuwanderer mit der Aufbauleistung bzw. Trümmerbe­seitigung genauso wenig wie eine Friedens­nobe­lpreis­verleihung mit dem U.S. Präsidenten George W. Bush zu tun hat. So wurde Deutschland, dessen Indust­riebe­triebe fast zur Hälfte und dessen Zivilgebäude zu ...

...weiter

27.10.2008

Sozial geht nur national – warum nur wir die Globalisierung bekämpfen!

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Wenn man sich im Nationalen Widerstand für den Erhalt von Volk und Vaterland engagiert, wird man nicht selten mit dem Vorwurf der Vergan­genheits­fixierung konfron­tiert. Dabei ist es gerade der Nationale Widerstand, der ständig aktuelle Probleme thematisiert, denen andere politische Gruppierungen meist aus dem Weg gehen. Gelege­ntlich eilen die etablierten Politiker aber dann doch noch zur Symptombekämpfung herbei…Sicherlich sind auch Euch die von Konzept­losigkeit gekenn­zeich­neten Reden jener Herrschaften bestens bekannt. Als beis­piels­weise am 15. Januar 2008 Nokia die Absicht zur Schließung des Werkes in Bochum und die damit einher­gehende Vernichtung von 3000 Arbeitsplätzen in Deutschland, bekannt gab, da aus Wettbe­werbsgründen die Produktion nach Ungarn, Finnland und Rumänien verlegt werden soll, zeigten sich unsere Politiker einmal mehr hilflos und überfordert: Die einen verlangten, man solle doch bitteschön von dem Milliarden – Unternehmen Nokia die 88 Millionen Euro Subven­tionen, welche dieses vom Land Nordrhein – Westfalen erhalten hatte, zurückfordern. Andere gaben sich bescheiden und riefen lediglich zur ...

...weiter

26.10.2008

Kronach gespalten: Sparpolitik kontra Denkmal­schaffung - Zukunftsprojekt „ Aufzug in die Obere Stadt„ ein Faß ohne Boden?

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Um gleich die Fakten auf den Tisch zu legen: Kronach ist pleite! Die verschwen­derische und verant­wortungslose Haushalt­spolitik des letzten Jahrzehnts unter dem mittler­weile aus dem Amt geschiedenen Bürgermeister Manfred Raum (SPD) bescherte der Stadt Kronach einen Schul­denan­stieg von 10 auf etwa 70 Millionen Euro. Ausge­glichene und geneh­migungswürdige Haushalt­sentwürfe kamen in den letzten Jahren seiner Amtszeit überhaupt nicht mehr zustande. Dennoch wurde kurz vor der alter­sbedingten Verab­schiedung Raums der Stein des Anstoßes, der Plan zum Bau eines Aufzuges vom Marienplatz in die Obere Stadt zum Melchior-Otto-Platz, ins Rollen gebracht. Der seit 2008 amtierende Bürgermeister Beiergrößlein (FW) hat sich eine Politik des Sparens auf seine Fahne geschrieben und steht dem Projekt mehr als skeptisch gegenüber, ebenso die NPD im Landkreis. Doch anstatt Anschaf­fungs- und Folgekosten sowie EU-Zuschüsse gege­neinander aufzuwiegen, beschloß der Kronacher Stadtrat mehrheitlich mit den Stimmen von SPD und CSU den Bau des Aufzuges. Anscheinend wollen sich die ehemaligen "Volkspar­teien" und deren Frontmänner wiederholt ein Denkmal ...

...weiter

26.10.2008

Bezirks­wahlen '08: NPD-Ergebnisse

Lesezeit: etwa 1 Minute

Stimmkreis 401 Bamberg-Land Kai Limmer 1.036 Erststimmen = 2,05% 947 Zweit­stimmen = 1,89%Stimmkreis 402 Bamberg-Stadt Johannes Hühnlein 514 Erststimmen = 1,11% 538 Zweit­stimmen = 1,17% Stimmkreis 403 Bayreuth Udo Sieghart 696 Erststimmen = 1,20% 854 Zweit­stimmen = 1,50% Stimmkreis 404 Coburg Günter Kursawe 771 Erststimmen = 1,37% 771 Zweit­stimmen = 1,39%Stimmkreis 405 Forchheim Uwe Tannreuther 660 Erststimmen = 1,21% 657 Zweit­stimmen = 1,22%Stimmkreis 406 Hof Tony Gentsch 195 Erststimmen = 1,73% 170 Zweit­stimmen = 1,52%Stimmkreis 407 Kronach-Lichtenfels Bernd Lorenz 1.549 Erststimmen = 2,42% 1.663 Zweit­stimmen = 2,67%Stimmkreis 408 Kulmbach Frank Hoffmann 846 Erststimmen = 1,43% 853 Zweit­stimmen = 1,45%Stimmkreis 409 Wunsiedel i. Fichtel­gebirge Tony Gentsch 956 Erststimmen = 2,67% 1.002 Zweit­stimmen = 2,87% ...

...weiter

26.10.2008

Landtags­wahlen '08: Vorläufige NPD-Ergebnisse

Lesezeit: etwa 1 Minute

Stand: 28.09.2008Land Bayern: 1,2% (123.273 Stimmen)Wahlkreis Oberbayern: 0,7% (26.914 Stimmen) Wahlkreis Nieder­bayern: 1,7% (16.261 Stimmen) Wahlkreis Oberpfalz: 1,7% (16.160 Stimmen) Wahlkreis Mittelf­ranken: 1,4% (20.014 Stimmen) Wahlkreis Unter­franken: 1,0% (11.950 Stimmen) Wahlkreis Schwaben: 1,1% (15.894 Stimmen)Wahlkreis Oberfranken: 1,7% (16.080 Stimmen)Stimmkreis 401 Bamberg-Land Axel Michaelis 2,0% (2.036 Stimmen)Stimmkreis 402 Bamberg-Stadt Kerstin Limmer 1,2% (1.085 Stimmen)Stimmkreis 403 Bayreuth Kai Limmer 1,3% (1.488 Stimmen)Stimmkreis 404 Coburg Dieter Fischer 1,4% (1.569 Stimmen)Stimmkreis 405 Forchheim Johannes Hühnlein 1,2% (1.272 Stimmen)Stimmkreis 406 Hof Udo Sieghart 1,3% (1.336 Stimmen)Stimmkreis 407 Kronach-Lichtenfels Dominic Hanakam 2,5% (3.168 Stimmen)Stimmkreis 408 Kulmbach Bernd ...

...weiter

26.10.2008

Angst vor Wahlerfolg der NPD?

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Auch wenn so manche Zeitung behauptet, unabhängig und überpar­teilich zu sein und zu schreiben, darf man das nicht allzu oft für "bare Münze" nehmen. Dies konnte man in den letzten Wochen im Obermain-Tagblatt (Regional­zeitung Raum Lichtenfels) wieder einmal deutlich erkennen. Dem Leser wurden alle Direkt­kandidaten des Stimmk­reises 407 Kronach-Lichtenfels vorgestellt. Alle? Nein! Den Kandidaten der National­demo­kratischen Partei Deutsch­lands (NPD) hatte man nicht erwähnt. Durch Beschwerde beim Chefredakteur des Tagblatts, Roger Martin, wurde eine nachträgliche Vorstellung erzwungen. Am 6. August erklärte die Zeitung kurz und bündig, daß es einen weiteren Kandidaten gäbe, der für die NPD ins Rennen ginge. Name: Dominic Hanakam, Jahrgang: 1978, Beruf: Kraft­fahr­zeug­mechaniker, seit 2001 Mitglied der NPD/JN und derzeit als Gebiets­leiter Kronach-Oberland tätig. Kernaus­sagen und politische Zielset­zungen - Fehlanzeige. Zumindest wurde ein Porträtfoto des NPD-Direkt­kandidaten veröffentlicht. Man konnte, wenn man beide Augen zudrückte, ansatzweise eine Gleich­stellung mit den anderen Kandidaten des Stimmk­reises 407 ...

...weiter

26.10.2008

Vor der Wahl ist nicht nach der Wahl

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Alle Jahre wieder überschlagen sich die etablierten Parteien kurz vor Wahlen mit bürgerfreund­lichen Polit-Forderungen. Daß diese "Versprec­hungen" nach der Wahl nur in den seltensten Fällen verwirk­licht werden, wird vom Wähler stets vergessen. Deutlicher als der abgetretene Franz Müntefering (SPD) hatte es noch keiner offen formuliert, als er sagte, daß es eine Frechheit der Bürger sei, Politiker daran zu messen, was sie vor der Wahl versprochen hätten.Doch der Volksbetrug geht weiter. Diesmal ist es weniger die SPD, sondern die CSU, die kurz vor der Landtagswahl in Bayern versucht, dem Wähler einen Bären aufzubinden. Man fordert kurzerhand die Wiedereinführung der Pendler­paus­chale ab dem ersten Kilometer, denkt sogar über eine Lockerung des umstrit­tenen und striktesten Rauch­verbotes aller Bundesländer nach und stellt dem ahnungs­losen Bürger eine Erhöhung des Kinder­geldes in Aussicht. Letzteres ist aber der Gipfel des Hohnes. Selbstverständlich wäre eine Kinder­gelderhöhung in Zeiten einer immer höheren Inflationsrate in Deutschland dringend vonnöten, doch 10 Euro mehr im Monat ...

...weiter

26.10.2008

Wieder einmal etwas Brauchtum gelebt

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Als zweiter Teil des Aktions­wochenendes des NPD-Bezirks­verbandes Oberfranken wurde am Samstag, den 28. Juni 2008 im Raum Kulmbach eine Sommer­sonn­wend­feier nach altge­rmanischer Tradition abgehalten und somit wieder einmal etwas Brauchtum gelebt.Zunächst erläuterte der Bezirks­vorsitzende der oberfränkischen National­demo­kraten, Kai Limmer aus Kronach, den Teilnehmern Ursprung, Überlieferung und Grund dieser Feier. Erst nach seiner Ansprache ging es zum gemütlichen Zwischenteil mit Speis und Trank über. Stimmkräftige Kameraden stimmten immer wieder deutsche Volks- und Kampflieder an, was zu einer ausge­lassenen Stimmung führte und die Anwesenden die ständig patroul­lierende Polizeist­reife schließlich vergessen ließ.Als schließlich die Dämmerung hereinbrach, begab man sich zum kulturellen Teil der Veran­staltung und ehrte zunächst die Toten unseres Volkes durch ein Ahnen­gedenken, in das man auch die eigenen Verstor­benen sowie diejenigen einbezog, die zu allen Zeiten für die Freiheit Deutsch­lands ihr Leben ließen. Die Soldaten der Wehrmacht und der Waffen-SS wurden hierbei besonders erwähnt. Danach ...

...weiter

26.10.2008

Das Bauer­nsterben geht weiter!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Mit dem derzeitigen Milchpreis, den deutsche Bauern von den Molkereien pro Liter Milch erhalten, lassen sich gerade einmal, wenn überhaupt, die Unkosten der Milch­vieh­haltung decken. An Gewinn ist gar nicht erst zu denken, geschweige denn an Bezahlung der Arbeitszeit des Bauern. Doch wer trägt hierfür die Schuld? Die Großmolkereien geben den "schwarzen Peter" an die angeblich preis­diktierenden Super­markt­ketten weiter, obwohl die Molkereiunter­nehmen bereits eine Größe erreicht haben, welche eine beher­rschende Oligopol­stellung auf dem deutschen Markt erlauben. Dieser Effekt wurde in Bayern durch die Übernahme der Weihen­stephan-Molkerei durch die "Müller"-Gruppe noch verstärkt. Die preis­regulierende Funktion des Markt­wett­bewerbs ist weitest­gehend ausge­schaltet, da diese Riesen­molkereien auch Milch aus dem benach­barten Ausland beziehen können. Obwohl der Milch­lieferungs­boykott und der Widerstand der deutschen Bauern zu begrüßen sind, ist ein wirksamer Protest ohne eine machtvolle Rückendeckung durch die Politik mehr als schwer.Großmolkereien sind heute mehr denn je in der Lage, die Erzeuge­rpreise derart zu ...

...weiter

26.10.2008

Die Botschaft der Farben Schwarz-Rot-Gold

Lesezeit: etwa 1 Minute

Trotz aller gegenwärtigen Probleme sind Oberfranken und Deutschland wunderbar und wir sind stolz auf unser Land und unsere Region, seine Geschichte und Dichter.Der Dichter Theodor Körner hatte durch seine Gedichte über die Freiheits­kriege gegen die napoleonische Fremdher­rschaft die Uniformen der Lützower Jäger volkstümlich werden lassen. Die schwarzen Uniformen mit den roten Vorstößen und den goldenen Knöpfen waren unseren Landsleuten ein Begriff. Zunächst übernahmen die Burschen­schaften und die Studenten, unter denen sich viele Freiheitskämpfer befanden, diese Farben. Daraus entwic­kelten sich die Farben der Burschen­schaftler, Rot und Schwarz und Gold. Auch auf dem Wartburgfest 1817, bei dem die Burschen­schaften für nationale Einheit und gegen Fürstensouveränität eintraten, wurden diese Farben in der später gängigen Reihenfolge Schwarz-Rot-Gold gezeigt. Auf dem Hambacher Fest 1832, auch eine Versammlung, die für nationale Einheit eintrat, zweifelte niemand mehr daran, daß dies die deutschen Farben seien. Nach der deutschen Revolution 1848 schuf man ein Flagge­ngesetz und unsere ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2  Weiter
26.08.2014
NPD: Lufthoheit über Sachsen
26.08.2014, NPD: Lufthoheit über Sachsen
  • In der letzten Wahlkampfwoche kreist der NPD-Flieger über ganz Sachsen
22.08.2014
Die NPD auf Info-Tour durch Sachsen
22.08.2014, Die NPD auf Info-Tour durch Sachsen
  • Die NPD auf Info-Tour durch Sachsen
22.08.2014
Aufruf zum Endspurt in Sachsen
22.08.2014, Aufruf zum Endspurt in Sachsen
  • Aufruf zum Endspurt in Sachsen
21.08.2014
Leipzig-Gohlis: Der Platzhirsch markiert sein Revier
21.08.2014, Leipzig-Gohlis: Der Platzhirsch markiert sein Revier
  • Pyro-Aktion: NPD und JN sperrten Standort der geplanten Ahmadiyya-Moschee ab

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-BV Oberfranken
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg


www.npd-oberfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px