npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3, 4, 5, [6]

12.01.2016

Obergren­zendebatte - Mut zu konsequentem Handeln statt rhetorischer Irreführung!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die in der Flüchtlingskrise neuerlich aufkom­menden Debat­tenbeiträge verein­zelter Mitverur­sacher aus der etablierten Parteien­kaste über Obergrenzen dürfen bedauer­liche­rweise als nicht mehr als einzig rhetorische Beruhigungs­pillen im parteipolitischen Machter­halt­spoker betrachtet werden. Bayerns Ministerpräsident Seehofer spricht von 200 000 jährlich zu verkraf­tenden „Flüchtlingen“, sein Innen­minister Herrmann forderte eine Reduzierung auf täglich 1000 „Flüchtlinge“, nach Adam Riese folglich 365 000 per annum, und nun äußerte sich Regensburgs SPD-Oberbürgermeister Joachim Wolbergs im Rahmen seiner Neujahr­sansp­rache, daß Deutschland pro Jahr 200 000 bis 300 000 „Flüchtlinge“ verkraften könne. Die ideologisch irrlich­ternden Bündnis90/Die Grünen reagierten erwar­tungsgemäß wütend, wohl in der Angst der Bevölkerungs­austausch könnte ins Stocken geraten. Das Vorstand­mitglied der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, nahm hierzu wie folgt Stellung: „Ich vermisse im Sinne einer politischen Glaubwürdigkeit ...

...weiter

10.01.2016

Paris-Attentäter und BRD-Asylant: Fachkraft für Terrorismus, Drogen- und Sexual­delikte!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Das asylpolitische Versagen schafft uns! Kaum zu glauben, welche gemeingefährlichen Stilblüten unsere asylduselige Weltof­fenheit treibt! Nur kurz nachdem es der Lügenpresse mißlang, die Ausmaße und Migration­shintergründe der Silves­terex­zesse von Köln, Hamburg, Stuttgart, Leverkusen und andernorts verheim­lichen zu können, müssen wir erfahren, daß der bei einem Angriff auf Pariser Polizisten erschossene IS-Sympat­hisant nicht nur bis vor kurzem als einer der zahlreichen Asylfor­derer in Recklin­ghausen „Zuflucht“ fand, sondern sogar schon in der JVA Quartier nehmen mußte. Gegen besagten, sicherlich traumatisierten, „Kultur­bereic­herer“ wurde unter anderem wegen Verstoßes gegen das Waffen­gesetz, Rauschgif­thandel und Körperver­letzung ermittelt. Er soll auch auf einen schlafenden Obdachlosen eingetreten, ihn mit Alkohol übergossen sowie einen weiteren Mann schwer verletzt und in einer Kölner Diskothek Frauen unsittlich begrapscht haben. Das Vorstand­mitglied der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, forderte in diesem Zusam­menhang: „Das Gebot der Stunde ...

...weiter

05.01.2016

Massenhaft „kultur­bereic­hernde Sexualübergriffe“ - Jetzt reicht es!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Kölner Haupt­bahnhof ereignete sich ein „Silvester des Grauens“, doch nicht allein in Köln, sondern auch aus anderen deutschen Städten, wie beis­piels­weise Hamburg oder Stuttgart, waren Übergriffe zu vernehmen. Doch was sich in Köln abspielte, war der Gipfel der „Überfrem­dungs-Apokalypse“; zumindest der bisherige Gipfel! Schließlich steht zu befürchten, daß ein „Karneval des Horrors“ dieses Jahr nachfolgt. "Was die Frauen dort erlebt haben, waren Verge­waltigungen", zitiert die Kölner Zeitung „Express“ einen Polizisten. Eine Gruppe von rund 1000 stark alkoholisierten Männern – so beschreibt es die Polizei – verhielt sich völlig enthemmt, aggressiv und gänzlich unbeein­druckt von der Anwesenheit der Polizisten. Selbst einer Polizeibeamtin wurde in die Hose gefaßt. Vermutlich waren ihre männlichen Kollegen gerade im Kampf gegen Rechts abkom­mandiert, kommen­tierte der National­demokrat Sascha Roßmüller die Szene. Der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers sprach am Montag von „Straftaten ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3, 4, 5, [6]
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
26.01.2018
Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
26.01.2018, Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
  • Adolf Dammann Mein politischer Kampf NPD in Niedersachsen:
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-BV Oberfranken
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg


www.npd-oberfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px