npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3, 4, [5], 6  Weiter

02.02.2016

An jede/ n Angehörige/ n deutscher Sicher­heitsbehörden und Streitkräfte!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Werte Angehörige der Polizei und Bundeswehr, Sie erfüllen eine unver­zichtbare Aufgabe von hoher Bedeutung in unserem Gemeinwesen. Die Aufgaben vor die Sie gestellt sind unterliegen absehbar einschneidenden Veränderungen. Neu ist nämlich eine potentiell die Stabilität unseres Gemein­wesens in den Grundfesten erschütternde Erscheinung: Und zwar die Duldung eines gigan­tischen Mißbrauchs unseres Asylrechts, der die Bevölkerungs­struktur und den soziokul­turellen Charakter Deutsch­lands unwieder­bringlich zerstören kann. Der Unterschied der asylfor­dernden Massen zu unserer Kultur und das Risiko eines Eindringens radikal-islamischer Dschihadisten bergen Probleme in sich, die an Ihrem Beruf­salltag nicht spurlos vorbeigehen werden. Dieser Volksaus­tausch betrifft uns alle, und ebenso die Abwicklung unserer Eigen­staat­lichkeit durch den souveränitätsfein­dlichen EU-Integ­rationsp­rozess. Aber gerade jene, die sich im Staats­dienst befinden, sollten aufmerksam werden, wenn sich die Tages­politik von den Grundlagen der staatlichen Ordnung entfernt. Alle Beamten sollten doch inzwischen verin­nerlicht haben, dass Merkel ...

...weiter

01.02.2016

Wie glaubwürdig ist die CSU in der Asylpolitik?

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Nachdem nun Deutschland vornehmlich über die bayerischen Grenzübergänge seit einem guten Jahr ohne Unterlass von einem Flüchtlings-Tsunamie überrollt wird und die Stimmung beim eigen­tlichen Souverän, dem Volk, langsam zur Ver-stimmung über die Asylpolitik im (rechts-)freien Fall wird, versucht sich die CSU wieder einmal als brüllender bayerischer Löwe zu inszenieren. Nichts­destotrotz ist vorsorglich auf die Gefahr hinzuweisen, daß die CSU erfah­rungsgemäß jedes Mal als Bettvor­leger landet, wenn sie zum Sprung ansetzt. Und was ist denn auch tatsächlich passiert? Geredet wurde zwar viel, doch gehandelt wurde nicht! Wäre die CSU konsequent und würde sie sich tatsächlich in Opposition zur Asylpolitik Merkels sehen, hätte sie schon längst die Koalition in Berlin verlassen können. Die übrigen Politik­felder hätten ebenso innerhalb einer parlamen­tarischen Konstel­lation mit einer Minder­heit­enregierung unterstützt werden können. Doch offen­sichtlich klebt die CSU zu sehr an ihren Posten. Wieso geht die CSU mit einem Rechts­gutachten des ehemaligen ...

...weiter

01.02.2016

Wie glaubwürdig ist die CSU in der Asylpolitik?

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Nachdem nun Deutschland vornehmlich über die bayerischen Grenzübergänge seit einem guten Jahr ohne Unterlass von einem Flüchtlings-Tsunamie überrollt wird und die Stimmung beim eigen­tlichen Souverän, dem Volk, langsam zur Ver-stimmung über die Asylpolitik im (rechts-)freien Fall wird, versucht sich die CSU wieder einmal als brüllender bayerischer Löwe zu inszenieren. Nichts­destotrotz ist vorsorglich auf die Gefahr hinzuweisen, daß die CSU erfah­rungsgemäß jedes Mal als Bettvor­leger landet, wenn sie zum Sprung ansetzt. Und was ist denn auch tatsächlich passiert? Geredet wurde zwar viel, doch gehandelt wurde nicht! Wäre die CSU konsequent und würde sie sich tatsächlich in Opposition zur Asylpolitik Merkels sehen, hätte sie schon längst die Koalition in Berlin verlassen können. Die übrigen Politik­felder hätten ebenso innerhalb einer parlamen­tarischen Konstel­lation mit einer Minder­heit­enregierung unterstützt werden können. Doch offen­sichtlich klebt die CSU zu sehr an ihren Posten. Wieso geht die CSU mit einem Rechts­gutachten des ehemaligen ...

...weiter

27.01.2016

Bekannt­machung zur Willkom­mens­kultur

Lesezeit: etwa 1 Minute

Wir haben eine neue Infobroschüre erstellt, die sich mit der Willkom­mens­kultur in Bezug auf die derzeitig invasion­sartig über uns herein­brec­henden Wirtschaftsflüchtlinge aus aller Herren Länder beschäftigt. Dabei stellen wir 2 verschiedene Versionen zum Download zur Verfügung, einmal eine normale DIN A4 Version zum Lesen, und einmal eine Version, die als Flyer gefaltet werden kann. In der Broschüre wird unter anderem auf die rechtlichen Aspekte eingegangen, auf die Hintergründe der sogenannten Flucht, und die Folgen für unser Land. Wir wehren uns dagegen, dass uns von einer Regierung, die von über 50 % der deutschen Bevölkerung nicht einmal gewählt wurde, Zustände geschaffen werden, die eine mittler­weile nachweisbare ernste Bedrohung für Leib und Leben der hiesigen Bevölkerung und unsere Zukunft darstellen. Die schein­heilige und völlig deplat­zierte Willkom­mens­kultur, die von einigen weltfremden Traumtänzern noch vor einem halben Jahr an den deutschen Bahnhöfen zelebriert wurde, kann im Nachhinein nur noch als peinlicher Ausdruck einer degenerierten Gesell­schaft angesehen ...

...weiter

26.01.2016

Städte- und Gemein­debund fordert Maßnahmen gegen Sozial­tourismus!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Deutsche Städte- und Gemein­debund (DStGB) fordert die Bundes­regierung auf, den Sozialhilfe-Anspruch von EU-Ausländern in Deutschland wie ihn ein jüngstes Urteil des Bundes­sozial­gerichtes definierte, eindeutig zu beschränken. Demgemäß sehen sich nach derzeitiger Lage der Dinge die Kommunen mit zusätzlichen Kosten von 600 bis 800 Mio. € konfron­tiert. Folgt man dem BSG-Urteil hätten plötzlich mehr als 130.000 EU-Ausländer einen Sozialhilfe-Anspruch. Nachdem die Sozial­leis­tungen in Deutschland (noch) höher sind als das Durch­schnitt­sein­kommen in manchen EU-Ländern, stellt die gegenwärtige Rechtslage einen erheblichen Zuwan­derungs­anreiz für Sozial­touristen dar. Der britische Premier David Cameron fordert beis­piels­weise für sein Land, EU-Bürger bis zu vier Jahre lang von Sozial­leis­tungen ausnehmen zu können. Wobei sich auch hier die Frage stellt, warum jemand, der in einem fremden Land nach vier Jahren nicht beruflich Fuß fassen konnte, noch länger dort verweilen sollte, zumal auf Kosten des Heimat­volkes. Laut dem Vorsit­zenden des Städte- und Gemein­debundes erfolgt in ...

...weiter

26.01.2016

Städte- und Gemein­debund fordert Maßnahmen gegen Sozial­tourismus!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Der Deutsche Städte- und Gemein­debund (DStGB) fordert die Bundes­regierung auf, den Sozialhilfe-Anspruch von EU-Ausländern in Deutschland wie ihn ein jüngstes Urteil des Bundes­sozial­gerichtes definierte, eindeutig zu beschränken. Demgemäß sehen sich nach derzeitiger Lage der Dinge die Kommunen mit zusätzlichen Kosten von 600 bis 800 Mio. € konfron­tiert. Folgt man dem BSG-Urteil hätten plötzlich mehr als 130.000 EU-Ausländer einen Sozialhilfe-Anspruch. Nachdem die Sozial­leis­tungen in Deutschland (noch) höher sind als das Durch­schnitt­sein­kommen in manchen EU-Ländern, stellt die gegenwärtige Rechtslage einen erheblichen Zuwan­derungs­anreiz für Sozial­touristen dar. Der britische Premier David Cameron fordert beis­piels­weise für sein Land, EU-Bürger bis zu vier Jahre lang von Sozial­leis­tungen ausnehmen zu können. Wobei sich auch hier die Frage stellt, warum jemand, der in einem fremden Land nach vier Jahren nicht beruflich Fuß fassen konnte, noch länger dort verweilen sollte, zumal auf Kosten des Heimat­volkes. Laut dem Vorsit­zenden des Städte- und Gemein­debundes erfolgt in ...

...weiter

23.01.2016

2016: Asyl-Flut 2.0!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Nicht auszuschließen, daß der Alptraum der Flüchtling­sinvasion vom vergangenen Jahr in 2016 sich nicht nur wiederholt, sondern sogar noch übertroffen wird. Trotz des unwirt­lichen Winter­wetters wurden bereits in den ersten beiden Januar­wochen deutlich mehr als 50.000 neue Asylfor­derer in Deutschland registriert. Dies würde selbst ohne ein zu erwartendes Ansteigen über die Sommer­monate für das Jahr 2016 nochmals mehr als 1,2 Millionen Invasoren bedeuten. In Griec­henland kamen allein im November und Dezember fast 260.000 Migranten aus der Türkei an, die wohl kaum in Griec­henland zu gedenken bleiben. Und allein bis Mitte des aktuellen Winter­monats Januar hat sich im Vergleich zum gesamten Januar des voran­gegangenen „Migrationsjahres“ die Zahl der in der Ägäis angelangten Migranten bereits heuer nahezu verzwan­zigfacht! Das „weltoffene“ Europa, das der Welt demonstrierte, wie es seine Grenzen durch willkom­mens­beklatschte rote Teppiche und Shuttle-Busse ersetzt hat, wird sich mit Einsetzen des Frühlings auf ein apokalyp­tisches Invasions-Szenario gefaßt machen müssen. Im Bayer­nkurier war ...

...weiter

18.01.2016

Forcierter Bevölkerungs­austausch durch Familien­nachzug!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Gemein­detags­funktionär Manfred Russer, Bürgermeis­tersprecher der 19 Kommunen im Landkreis Pfaffen­hofen, die sich in einer Resolution an Kanzlerin Merkel wandten, bestätigte öffentlich, daß die Ersten der letztjährigen Asyl-Invasoren bereits den Nachzug ihrer Angehörigen planen. Der Kommunal­politiker rechnet diesbezüglich mit einem Faktor von mindestens 3 bis 4 und berichtete von einem Fall aus der Nachbar­gemeinde Schweiten­kirchen, wo ein Asylant acht Angehörige nachzuholen gedenkt. Bemer­kenswert alarmierend ist das offene Bekenntnis des Bürgermeisters, offene Unruhen nicht mehr für ausge­schlossen zu halten. „Wenn das so weitergeht, dann ist hier in zwei, drei Jahren Land unter“, wurde der Kommunal­politiker weiter zitiert, währenddessen sich das Gros der etablierten Bundes­politiker, allen voran Sozi-Ministerin Manuela Schwesig, gegen jegliche Einschränkungen beim Familien­nachzug ausspricht. Der landes­politische Sprecher der bayerischen National­demo­kraten, Sascha Roßmüller, erklärte hierzu: „Wenn es Deutschland angesichts seines Abschiebe­defizits auch noch versäumt, ...

...weiter

18.01.2016

Die BRD Diktatur schägt zu!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Achtung die BRD Diktatur schlägt zu! Nachdem bereits seit Monaten bekannt ist, dass die BRD Regierung Druck auf Facebook macht kritische Berich­terstattung zu bekämpfen, die sie pauschal als Hetze verung­limpft, folgen nun die ersten sichtbaren Umsetzungen. Nachdem mehrere unserer Redakteure wegen Nichtig­keiten auf Facebook zeitlich gesperrt wurden, folgt nun eine schrift­liche Mahnung wegen einem uralten Posting, das wir hier frei von staatlicher Bevor­mundung zeigen können. Es wird behauptet, dass wir damit gegen irge­ndwelche Standards von Facebook verstoßen würden, dies trifft aus unserer Sicht aber nicht zu! Es wird uns angedroht, wenn wir nicht sämtliche ähnliche Postings entfernen, dass unsere Seite gelöscht werden würde. Man beachte, es geht hier also nicht um Postings gegen den Asylwahnsinn oder ähnliches, sondern Postings gegen Angela Merkel, die Bundes­regierung, und ihre ganze kriminelle Politik! Es ist offen­sichtlich, dass wir es zunehmend mit einer Meinungs­diktatur zu tun haben, die verschärft gegen Kritik vorgeht, was nur der Anfang der üblichen diktatorischen ...

...weiter

18.01.2016

Die BRD Diktatur schlägt zu!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Achtung die BRD Diktatur schlägt zu! Nachdem bereits seit Monaten bekannt ist, dass die BRD Regierung Druck auf Facebook macht kritische Berich­terstattung zu bekämpfen, die sie pauschal als Hetze verung­limpft, folgen nun die ersten sichtbaren Umsetzungen. Nachdem mehrere unserer Redakteure wegen Nichtig­keiten auf Facebook zeitlich gesperrt wurden, folgt nun eine schrift­liche Mahnung wegen einem uralten Posting, das wir hier frei von staatlicher Bevor­mundung zeigen können. Es wird behauptet, dass wir damit gegen irge­ndwelche Standards von Facebook verstoßen würden, dies trifft aus unserer Sicht aber nicht zu! Es wird uns angedroht, wenn wir nicht sämtliche ähnliche Postings entfernen, dass unsere Seite gelöscht werden würde. Man beachte, es geht hier also nicht um Postings gegen den Asylwahnsinn oder ähnliches, sondern Postings gegen Angela Merkel, die Bundes­regierung, und ihre ganze kriminelle Politik! Es ist offen­sichtlich, dass wir es zunehmend mit einer Meinungs­diktatur zu tun haben, die verschärft gegen Kritik vorgeht, was nur der Anfang der üblichen diktatorischen ...

...weiter

13.01.2016

Verfas­sungs­fein­dliche Sozis! Wann folgt ein Verbot­santrag gegen die SPD?

Lesezeit: etwa 1 Minute

Man konnte es sich kaum vorstellen, daß es bei den Sozis nach Yasmin Fahimi im Amt der General­sekretärin noch schlimmer kommen könnte, doch ihre Nachfol­gerin Katarina Barley trat den Beweis an. Die SPD hat die bayerische Staats­regierung um Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) eindringlich davor gewarnt, gegen die Flüchtling­spolitik der Bundes­regierung vor das Bundes­verfassungs­gericht zu ziehen. Hintergrund ist ein Gutachten aus der Feder des früheren Bundes­verfassungs­richters Udo di Fabio, der dem Freistaat demnach gute Erfolg­saus­sichten bei einer möglichen Verfas­sungs­klage Bayerns gegen die Bundes­regierung einräumt. Nach dem Grundgesetz sei der Bund verpflichtet, die Grenzen vor unkont­rollierter Einreise zu schützen. Doch in den Augen der Sozis wäre eine Anrufung des Bundes­verfassungs­gerichts zur Gewährleistung einer verfas­sungsgemäßen Politik "ein Affront gegen die Politik der Kanzlerin", so Barley wörtlich. Die vorge­schobene Sorge der SPD-General­sekretärin: "Das würde eine ganz neue Eskalations­stufe im Verhältnis zwischen CDU und CSU darstellen." Das ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3, 4, [5], 6  Weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
26.01.2018
Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
26.01.2018, Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
  • Adolf Dammann Mein politischer Kampf NPD in Niedersachsen:
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-BV Oberfranken
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg


www.npd-oberfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px