npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3], 4... 16, 17, 18  Weiter

17.11.2012

Kinder­krip­pens­kandal immerhin einen Dreizeiler wert!

Lesezeit: etwa 1 Minute

„In einer Kinder­krippe im thüringischen Altenburg haben Erzieherinnen mehrere Kleinkinder zum Einschlafen gefesselt. Die Schützlinge im Alter bis zu zwei Jahren wurden bis zur Schulter straff in Decken gewickelt und diese Decken mit Windeln oder Bändern festgezurrt“, meldet dpa. AFP dagegen meldete, daß Familien­minis­terin Schröder die Aufnahme von Kinder­rechten ins Grundgesetz ablehnt. Heute, 16.11.12, wollen UNICEF, das Deutsche Kinder­hilfswerk, der Deutsche Kinder­schutzbund und die Liga für das Kind einen Geset­zesvorschlag zur Verankerung von Kinder­rechten im Grundgesetz vorlegen. Mit einem Individualk­lage­recht für Fälle, bei denen es um mögliche Verstöße gegen die UN-Kinder­rechts­konvention, habe man die Kinder­rechte bereits mehr als jede mögliche Verfassungsänderung gestärkt, sagt Schröder dazu. Daß ein Eintrag ins Grundgesetz jedoch viel mehr ein Ausrufezeichen setzen würde hinter die Forderung, daß Deutschland, bzw. diese BRD-Gesell­schaft ...

...weiter

16.11.2012

Bamberg oder Flossenbürg

Lesezeit: etwa 1 Minute

Unter den deutschen und inter­nationalen Orchestern gehören die „Bamberger Symphoniker – Bayerische Staat­sphil­harmonie“ zur absoluten Spitze. Sie sind als Kulturin­stitution hervor­ragendes Aushängeschild und Botschafter Bambergs, Bayerns und Deutsch­lands. Die „Freunde der Bamberger Symphoniker e.V.“ beklagen nun in einer Resolution, daß im Entwurf für den Doppel­haushalt 2013/2014 ein Fehlbetrag von rund 400 000 Euro „den Kern und die Position des Orchesters als kulturelles Leucht­turmp­rojekt“ gefährdet, da die „Sicherung und die erreichte Position jetzt und in Zukunft eine entsprec­hende Ausstattung mit öffentlichen Mitteln“ voraussetze. Die bayerische Staats­regierung scheint mit ihrer Haushaltsp­lanung allerdings andere Prioritäten zu setzen. Im Haushaltplan des Kultus­minis­teriums legt die Position „Erwach­senen­bildung und allgemeine Kulturpflege“ beredtes Zeugnis ab: So steigen die Zuschüsse für die beiden Gedenkstätten Dachau und Flossenbürg von 3,56 Millionen Euro im Jahre 2010 auf 4,0 Millionen im Jahre 2013 und 4,2 Millionen Euro im Jahre 2014. ...

...weiter

16.11.2012

Bamberg oder Flossenbürg

Lesezeit: etwa 1 Minute

Unter den deutschen und inter­nationalen Orchestern gehören die „Bamberger Symphoniker – Bayerische Staat­sphil­harmonie“ zur absoluten Spitze. Sie sind als Kulturin­stitution hervor­ragendes Aushängeschild und Botschafter Bambergs, Bayerns und Deutsch­lands. Die „Freunde der Bamberger Symphoniker e.V.“ beklagen nun in einer Resolution, daß im Entwurf für den Doppel­haushalt 2013/2014 ein Fehlbetrag von rund 400 000 Euro „den Kern und die Position des Orchesters als kulturelles Leucht­turmp­rojekt“ gefährdet, da die „Sicherung und die erreichte Position jetzt und in Zukunft eine entsprec­hende Ausstattung mit öffentlichen Mitteln“ voraussetze. Die bayerische Staats­regierung scheint mit ihrer Haushaltsp­lanung allerdings andere Prioritäten zu setzen. Im Haushaltplan des Kultus­minis­teriums legt die Position „Erwach­senen­bildung und allgemeine Kulturpflege“ beredtes Zeugnis ab: So steigen die Zuschüsse für die beiden Gedenkstätten Dachau und Flossenbürg von 3,56 Millionen Euro im Jahre 2010 auf 4,0 Millionen im Jahre 2013 und 4,2 Millionen Euro im Jahre 2014. ...

...weiter

12.11.2012

„Weiße Weihnacht“ am 1. Dezember in Murnau

Lesezeit: etwa 1 Minute

„Alle Jahre wieder“ findet in Murnau die jährliche Weihnachts­feier des NPD- Kreis­verbandes Oberland statt. Dieses Jahr dürfen wir als Gastredner nun endlich den stell­vertretenden Parteivor­sitzenden und NPD-Fraktions­vorsitzenden im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern, Udo Pastörs, MdL, begrüßen. Er wird sich in seinem Referat mit dem Thema „Europas Zukunft“ auseinan­dersetzen. Auch für musikalische Unter­haltung ist den ganzen Abend gesorgt. Das junge Lieder­macher-Duo „Resistentia“ sowie der Lieder­macher „Werdandi“ kommen eigens nach Murnau, um an diesem Abend für Stimmung zu sorgen. Es werden zahlreiche eigene sowie bekannte Lieder gespielt. Vor unserer Veran­staltung findet ab 11 Uhr ein Laden­sonderverkauf im Laden statt. Dort gibt es 10 % Rabatt auf alle Artikel. Es gibt eine große Auswahl an Bekleidung, Tonträgern, Fahnen und noch vieles mehr – für jeden ist etwas dabei. Und natürlich kann man sich auch mit Infomaterialien der NPD eindecken. Wichtige Info: Da es auch diesmal wieder zu größeren Polizeikont­rollen kommen wird, weisen wir ...

...weiter

10.11.2012

Zivil­courage am Untermain hat einen Namen: Sigrid Schüßler

Lesezeit: etwa 5 Minuten

- Stadträte anläßlich des Gedenkens zum 9.November zur Wahrung der Grundrechte gemahnt- Am Vortag zum 9.November veröffentlichte der Aschaf­fenburger Stadtrat eine „Resolution“ zu „Demokratie und Meinungs­freiheit“, die zum Hintergrund den Besuch des Ehepaares Schüßler bei dem „Bündnis gegen Rechts“-Aktivisten und GEW-Vorsit­zenden Reinhard Frankl hatte, welcher in Verdrehung aller Tatsachen von „Einschüchterung“ sprach. Entschlossen, sich und ihre Familie, die seit Wochen im Bayerischen Rundfunk, wie den regionalen Medien am Pranger stehen, zu verteidigen und der Wahrheit eine Stimme zu geben, erschien Sigrid Schüßler als Bürgerin des Landkreises Aschaf­fenburg auf der Aschaf­fenburger Stadtrats-Gedenk­veran­staltung zum 9.November an der ehemaligen Synagoge. Zielge­richtet trat sie auf den Oberbürgermeister der Stadt, Klaus Herzog, zu, überreichte ihm ein Flugblatt zu ihrer persönlichen politischen Verfol­gungs­situation (siehe Bericht: „Wer kleine behinderte Kinder an den Pranger stellt...“), erklärte, daß sie ihm ja bekannt sei ...

...weiter

07.11.2012

„München gegen Islamisten“ – die NPD ist dabei!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Münchner Kreis­verband mobilisiert für Demo-Beteiligung am Samstag Die Münchner NPD hat im Vorfeld der Kundgebung gegen das geplante islamische Großzentrum in der bayerischen Landes­haupt­stadt (ZIE-M) am kommenden Samstag Mitglieder und Unterstützer zur Teilnahme an der Veran­staltung mobilisiert. Der Einsatz gegen die schleic­hende Islamisierung und die Errichtung eines provokativen Islam­zentrums in der Münchner Altstadt gehört seit Jahren zu den politischen Kernthemen der NPD im Freistaat. Im Münchner Rathaus kämpft seit 2008 allein die Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA) gegen das von allen Stadt­ratsf­raktionen getragene ZIE-M-Projekt. Vor diesem Hintergrund ist die Unterstützung der Demonstration, die am Samstag unter dem Motto „München gegen Islamisten – nein zur Moschee!“ stattfindet, für die inländerfreund­liche Opposition in- und außerhalb des Münchner Rathauses eine Selbstverständlichkeit – auch über Parteig­renzen hinweg. Der Münchner NPD-Kreis­vorsitzende und Stadtrat Karl Richter erklärte dazu: „Im Angesicht ...

...weiter

07.11.2012

„Bambergs dunkelstes Kapitel“ –

Lesezeit: etwa 4 Minuten

titelte der „Fränkische Tag“ Bamberg vor einigen Wochen. Nein, damit waren erstaun­liche­rweise nicht die zwölf Jahre im vergangenen Jahrhundert gemeint, sondern die Tatsache, daß zwischen 1595 und 1630 mindestens 880 Frauen, aber auch Männer und Kinder als Hexen unschuldig, oftmals nach furchtbaren Folterungen und damit erpreßten „Geständnissen“ auf dem Scheit­erhaufen, unter dem Schwert oder am Galgen starben. Seit einigen Monaten wird in der oberfränkischen Bischofs­stadt darüber sinniert, wie man diese Verbrechen „aufarbeiten“ und „bewältigen“ könne. Soll man die Opfer rehabilitieren? Soll sich der Stadtrat entschul­digen? Oder nicht doch Ministerpräsident Seehofer? Der klaren Aussage, WER für diese Morde verant­wortlich war, geht der „Fränkische Tag“ geflis­sentlich aus dem Wege. Natürlich war es die Katholische Kirche. Aber es war die Kirche mit der Befind­lichkeit des Jahres 1630. Die Diskussion um die Hexen­verbren­nungen in Bamberg ist die logische Folge der Enthis­torisierung der deutschen Geschichte und deren konsequenter Verwertung für ...

...weiter

04.11.2012

Das Terrormärchen hat Geburtstag

Lesezeit: etwa 11 Minuten

Zwölf Monate ist es schon wieder her, daß die etablierte Journaille jäh aus ihren Herbstdep­ressionen gerissen wurde: Am 4. November 2012 wurde das Zwickauer „Terror-Trio“ – zynisch könnte man von einer terroris­tischen Gesell­schaft des öffentlichen Rechts sprechen – „entlarvt“ wurde. Wie hungrige Raben stürzten sich die Schreibe­rlinge zwischen Garmisch und Flensburg auf den Fall: Nie zuvor in der BRD-Geschichte wurde die Berich­terstattung so sehr von einem „Nazi-Thema“ beherrscht. An jenem Freitag soll es sich zugetragen haben, daß die „Nazi-Terroristen“ Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt nach einem mißglückten Banküberfall in einem Wohnwagen Selbstmord begingen. Am Nachmittag soll dann ihre Komplizin Beate Zschäpe die gemeinsame Wohnung in Zwickau in Brand gesteckt haben. Nach vier Tagen Flucht soll sie sich der Polizei gestellt haben. Das Trio wurde wegen mehrerer Banküberfälle lange gesucht. Durch ein sogenanntes Beken­nervideo steht die Gruppe seither zusätzlich im Verdacht, zwischen 2000 und 2007 neun Immigranten und eine Polizistin ermordet ...

...weiter

04.11.2012

Das Terrormärchen hat Geburtstag

Lesezeit: etwa 11 Minuten

Zwölf Monate ist es schon wieder her, daß die etablierte Journaille jäh aus ihren Herbstdep­ressionen gerissen wurde: Am 4. November 2012 wurde das Zwickauer „Terror-Trio“ – zynisch könnte man von einer terroris­tischen Gesell­schaft des öffentlichen Rechts sprechen – „entlarvt“ wurde. Wie hungrige Raben stürzten sich die Schreibe­rlinge zwischen Garmisch und Flensburg auf den Fall: Nie zuvor in der BRD-Geschichte wurde die Berich­terstattung so sehr von einem „Nazi-Thema“ beherrscht. An jenem Freitag soll es sich zugetragen haben, daß die „Nazi-Terroristen“ Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt nach einem mißglückten Banküberfall in einem Wohnwagen Selbstmord begingen. Am Nachmittag soll dann ihre Komplizin Beate Zschäpe die gemeinsame Wohnung in Zwickau in Brand gesteckt haben. Nach vier Tagen Flucht soll sie sich der Polizei gestellt haben. Das Trio wurde wegen mehrerer Banküberfälle lange gesucht. Durch ein sogenanntes Beken­nervideo steht die Gruppe seither zusätzlich im Verdacht, zwischen 2000 und 2007 neun Immigranten und eine Polizistin ermordet ...

...weiter

30.10.2012

Frau Ashton sorgt sich um freie Wahlen!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die Europäische Union hat wieder mal etwas an einer Wahl auszusetzen. Die EU-Außenbeauf­tragte Ashton bemängelte, die Wahlen in der Ukraine am vergangenen Sonntag entsprächen nicht inter­nationalen Standards, die Opposition sei vor der Wahl massiv unter Druck gesetzt wurden. Tja, was soll man dazu sagen. Die Voraus­setzungen für freie, faire und gleich­berech­tigte Wahlen sind in der BRD schon lange nicht mehr gegeben – weder im Bund noch in den Ländern. Die Semi-Staat­spartei CSU hat den Freistaat Bayern seit Jahrzehnten unter ihre Kontrolle gebracht und versucht nach Gutsher­renart die politische Konkurrenz zu behindern. Darüber hinaus mißbraucht der Multi-Kulti-Einheits­block, zu dem auch die CSU gehört, seine Macht, um Kontakte der Opposition, nämlich der NPD, zum Wahlvolk zu unterbinden; in den ideologisch gelenkten, gleich­geschal­teten Medien und auf der Straße wird gegen die NPD eine Pogrom­stimmung geschürt: Plakate werden demoliert, Infostände überfallen, Demonstrationszüge mit Steinen und Flaschen beworfen, Versamm­lungs­orte blockiert, Gastwirte bedroht, Aktivisten mißhandelt, Sympat­hisanten ...

...weiter

26.10.2012

JN-Kampagne nimmt Fahrt auf

Lesezeit: etwa 1 Minute

„Wir oder Scharia“ – erfolg­reicher Auftakt in Coburg Ein zufriedenes Resümee ziehen Bayern-NPD und Junge National­demo­kraten (JN) nach den ersten Wochen der JN-Kampagne „Wir oder Scharia“, die am letzten Samstag mit einer Demonstration durch Coburg ihren ersten Höhepunkt fand. Schon zuvor waren im Rahmen der Kampagne mit Wurfsch­nipseln und Kreidemalereien (umweltf­reundlich und leicht abwaschbar!) an verschiedenen Orten in Oberfranken massen­hafter Asylmißbrauch, Überfremdung und Islamisierung thematisiert worden. Darüber hinaus gab es seit Beginn der Kampagne praktisch jeden Tag eine Verteilaktion zum Thema. Die Coburger Demonstration am letzten Samstag, an der neben dem bayerischen JN-Landes­beauf­tragten Sven Diem auch JN-Chef Michael Schäfer, der Stell­vertretende NPD-Parteivor­sitzende und Münchner Stadtrat Karl Richter sowie der sächsische Landesvize Maik Scheffler mit Redebeiträgen auftraten, gilt parteiintern als Beginn einer gesteigerten Auseinan­dersetzung mit dem Islam- und Asylan­tenp­roblem im Westen der Bundes­republik. Hier werden NPD und JN in den kommenden Monaten weitere regionale ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3], 4... 16, 17, 18  Weiter
26.08.2014
NPD: Lufthoheit über Sachsen
26.08.2014, NPD: Lufthoheit über Sachsen
  • In der letzten Wahlkampfwoche kreist der NPD-Flieger über ganz Sachsen
22.08.2014
Die NPD auf Info-Tour durch Sachsen
22.08.2014, Die NPD auf Info-Tour durch Sachsen
  • Die NPD auf Info-Tour durch Sachsen
22.08.2014
Aufruf zum Endspurt in Sachsen
22.08.2014, Aufruf zum Endspurt in Sachsen
  • Aufruf zum Endspurt in Sachsen
21.08.2014
Leipzig-Gohlis: Der Platzhirsch markiert sein Revier
21.08.2014, Leipzig-Gohlis: Der Platzhirsch markiert sein Revier
  • Pyro-Aktion: NPD und JN sperrten Standort der geplanten Ahmadiyya-Moschee ab

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-BV Oberfranken
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg


www.npd-oberfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px