npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3, 4  Weiter

26.09.2009

Erfolg­reiches Aktions­wochenende des NPD-Kreis­verbandes Hof/Wunsiedel

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Bereits seit Mitte August betreibt unser NPD-Kreis­verband im Wahlkreis Hof einen engagierten und vor allem visuell wahrnehm­baren Wahlkampf anläßlich der Bundes­tagswahl 2009. An mehreren Hundert Laternen im Raum Hochfranken hängen mittler­weile die Plakate der nationalen Opposition.Bevor der NPD-Kreis­verband Hof/Wunsiedel die letzte Wahlkampf­woche einläutete, führte er am vergangenen Wochenende noch zahlreiche Aktionen durch. Am Samstag­vormittag trafen sich mehrere NPD-Aktivisten, darunter auch der oberfränkische NPD-Bezirks­vorsitzende Udo Sieghart und Harald Bestehorn, seines Zeichens NPD-Direkt­kandidat für den Wahlkreis Hochfranken, in der Fußgängerzone von Markt­redwitz zur Betreuung eines Infor­mations­standes.Neben der NPD hatten an diesem Vormittag auch die CSU und die SPD einen Infor­mation­stisch aufgebaut. Letztere versucht in diesem Wahlkampf vergeblich, für ihren Bundes­kanz­lerkandidaten Frank-Walter Steinmeier eine Mehrheit im deutschen Bundestag zu beschaffen.Etwas hilflos wirkten dann auch die Genossinnen und Genossen der Sozial­demo­kraten am vergangenen Samstag in Markt­redwitz - interes­sierte sich doch kaum ein Passant ...

...weiter

21.09.2009

Erfolg­reicher NPD-Infor­mations­stand in Coburg - Unange­meldete Gege­ndemo­nstration aufgelöst

Lesezeit: etwa 1 Minute

Coburg. Im Rahmen eines deutsch­land­weiten NPD-Aktion­stages zur Bundes­tagswahl fand am vergangenen Sonnabend, den 19. September auch in Coburg ein entsprec­hender Infor­mations­stand statt. Von morgens bis in die Nachmit­tags­stunden zeigten die National­demo­kraten um ihren Wahlk­reis­kandidaten Günter Kursawe aus Kronach in der Spitalgasse Präsenz und konnten zahlreiches Werbe­material an Passanten verteilen.Besonders großen Zuspruch gab es seitens der Jugend, die am Stand gezielt nach der neuen Schulhof-CD fragte. "Auch wenn sie der NPD das Leben alle so schwer machen - es ist schön, daß es euch gibt!", so eine junge Interes­sentin im Gespräch.Eine unange­meldete Demonstration gegen den Infostand wurde durch die herbeige­rufene Polizei indes aufgelöst, ein linker Störer an Ort und Stelle festge­nommen. Die NPD wird gegen die noch unbekannten Verant­wort­lichen wegen Verstoßes gegen das Versamm­lungs­gesetz sowie wegen Aufrufens zu Straftaten Anzeige erstatten. Auf mitgeführten Transparenten war von den Linken offen dazu aufge­fordert worden, gegen politische Gegner mit Gewalt vorzugehen.Hinsichtlich der Berich­terstattung der beiden Coburger ...

...weiter

20.09.2009

Erfolg­reiches Aktions­wochenende des NPD-Kreis­verbandes Hof/Wunsiedel

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Bereits seit Mitte August betreibt unser NPD-Kreis­verband im Wahlkreis Hof einen engagierten und vor allem visuell wahrnehm­baren Wahlkampf anlässlich der Bundes­tagswahl 2009. An mehreren hundert Laternen im Raum Hochfranken hängen mittler­weile die Plakate der nationalen Opposition.Bevor der NPD-Kreis­verband Hof/Wunsiedel die letzte Wahlkampf­woche einläutete, führte er am vergangenen Wochenende noch zahlreiche Aktionen durch. Am Samstag­vormittag trafen sich mehrere NPD-Aktivisten, darunter auch der oberfränkische NPD-Bezirks­vorsitzende Udo Sieghart und Harald Bestehorn, seines Zeichens NPD-Direkt­kandidat für den Wahlkreis Hochfranken, in der Fußgängerzone von Markt­redwitz zur Betreuung eines Infor­mations­standes. Neben der NPD hatten an diesem Vormittag auch die CSU und die SPD einen Infor­mation­stisch aufgebaut. Letztere versucht in diesem Wahlkampf vergeblich, für ihren Bundes­kanz­lerkandidaten Frank-Walter Steinmeier eine Mehrheit im deutschen Bundestag zu beschaffen.Etwas hilflos wirkten dann auch die Genossinnen und Genossen der Sozial­demo­kraten am vergangenen Samstag in Markt­redwitz – interes­sierte sich doch kaum ein Passant ...

...weiter

26.08.2009

Coburger National­demo­kraten erstatten Strafan­zeige

Lesezeit: etwa 1 Minute

Wegen massiver Zerstörungen ihrer Wahlplakate in Stadt und Landkreis haben die Coburger National­demo­kraten nunmehr Strafan­zeige erstattet und eine Belohnung für Hinweise auf die Täter ausgesetzt. In dieser und in der letzten Woche jeweils in der Nacht zu Donnerstag waren gezielt Dutzende Plakate der Partei zur Bundes­tagswahl beschmiert, zerschlagen und teilweise angezündet worden.Dazu NPD-Bezirksp­ressesp­recher Johannes Hühnlein heute in Coburg: "Wir haben aus der Bevölkerung bereits erste konkrete Hinweise erhalten und sind uns sicher, daß die Tat bald aufgeklärt werden kann. Unterdessen geht unser Wahlkampf in der Region unver­mindert weiter! Die zu erwartenden NPD-Erfolge bei den kommenden Sonntag statt­findenden drei Landtags­wahlen werden uns zusätzlich motivieren, bis zur Bundes­tagswahl am 27. September noch einmal alles zu geben." ...

...weiter

12.08.2009

Die Bundes­tags­kandidaten der NPD stellen sich vor

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die National­demo­kraten treten zu den Bundes­tags­wahlen am 27. September nahezu flächendeckend mit Direkt­kandidaten an. Auch in Oberfranken konnten alle Wahlkreise entsprechend besetzt werden.Im Wahlkreis Bamberg stellt sich Axel Michaelis aus Wachenroth für die NPD zur Wahl. Der gelernte Elektriker (Jahrgang 1965) gehört seiner Partei seit 1988 an und ist als deren bayerischer Landesgeschäftsführer tätig. Michaelis: "Jede Stimme für die NPD ist eine Stimme für Freiheit, Identität und Gerech­tigkeit!"Die Bayreuther National­demo­kraten haben den 31-jährigen Maurer Kai Limmer aus Kronach zu ihrem Direkt­kandidaten bestimmt. Der Vater zweier Kinder gehört der NPD seit 1996 an und ist derzeit Kreis­vorsitzender in Lichtenfels sowie Mitglied des oberfränkischen Bezirks­vorstandes. Limmers politische Haupt­forderung lautet: "Die Wirtschaft muß dem Volke dienen, nicht das Volk der Wirtschaft!"Im Wahlkreis Coburg schickt die NPD den Kronacher Günter Kursawe ins Rennen. Der Technische Angestellte (Jahrgang 1959) ist stell­vertretender Bezirks­vorsitzender und Mitglied des Landes­vorstandes der National­demo­kraten. "Globalisierung ...

...weiter

08.08.2009

„ Demokraten„ unter sich: NPD-Kandidat nicht zu Podium­sdis­kussion eingeladen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Laut Medien­berichten soll kurz vor der Bundes­tagswahl eine Podium­sdis­kussion der Sparkasse Coburg-Lichtenfels mit den Direkt­kandidaten im Wahlkreis Coburg-Kronach stattfinden. Auf dem Podium werden voraus­sichtlich jedoch nicht alle zur Wahl stehenden Direkt­kandidaten sitzen. Dazu sagte NPD-Kandidat Günter Kursawe heute in Kronach:"Meiner Meinung nach geht der Demokratiebe­griff von der Volkssouveränität aus und demzufolge hätten alle Kandidaten eine Einladung zur Podium­sdis­kussion erhalten müssen. Auch ist es nicht üblich für eine derartige Veran­staltung Karten auszugeben. Jeder Bürger sollte den Volks­vertretern Fragen stellen dürfen. Bereits Arthur Moeller van den Bruck wußte, daß Demokratie die Anteilnahme eines Volkes an seinem Schicksal ist.Aus dem Voraus­gesagten folgt, daß sich meine Partei zur National­demo­kratie bekennt. Früheren Generationen war es noch eine Selbstverständlichkeit, daß Nation und Demokratie die zwei Seiten der einen gemein­schaft­lichen Medaille darstellen. Aber gerade deshalb, weil die heutigen vermein­tlichen ’Demokraten’ ihren Inter­nationalismus fälschliche­rweise ...

...weiter

26.07.2009

Nationale Aktivisten besuchen Wahlkampf­veran­staltung der Linkspartei in Wunsiedel

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Zu einer Zusam­menkunft der besonderen Art kam es am vergangenen Freitag, dem 10. Juli 2009, als "Die Linke" im Raum Wunsiedel eine Wahlkampf­veran­staltung durchführen wollte. Thematisch lehnte sich die Versammlung an das Bundes­tags­wahlp­rogramm der Partei mit dem Titel "Konsequent sozial. Für Demokratie und Frieden." an. Mehrere nationale Aktivisten - darunter auch der oberfränkische NPD-Bezirks­vorsitzende Udo Sieghart und der nationale Publizist Jürgen Schwab - statteten der Veran­staltung einen Besuch ab und wollten die Forderungen der Linkspartei hinsichtlich ihrer Ernsthaf­tigkeit überprüfen.Die Veran­staltung begann mit einem Vortrag des Wahlk­reis­direkt­kandidaten zur Bundes­tagswahl, Herrn Bruno Engelhardt. Letzterer umriß in seiner Rede die Eckpunkte des Wahlp­rogramms der Linkspartei. Im Anschluß daran folgte eine Diskussion, in welcher zahlreiche Überein­stim­mungen, aber auch fundamentale Unter­schiede zwischen Nationalisten und Linken deutlich wurden. Trotz dieser inhalt­lichen Differenzen prägte die Debatte aber eine harmonische Gesprächsatmosphäre.Der Direkt­kandidat Engelhardt verneinte im Gegensatz zu uns die ...

...weiter

26.07.2009

Kriminelle Asylbe­werber sofort abschieben!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Ein tunesischer Asylbe­werber mußte sich am 6. Juli 2009 wegen einer Messer­stec­herei mit tödlichem Ausgang vor dem Landgericht München verant­worten. Ihm wird vorgeworfen, im Oktober 2008 einen Asylheim­mitbewohner erstochen zu haben. Da der Angeklagte unter Schizoph­renie leidet, mußte seine Schuldfähigkeit zum Tatzeit­punkt geklärt werden. Deshalb fordert die bayerische NPD:- Kein Recht­sanspruch auf Asyl- Höchststrafen für illegale Einwanderer und Schleuser- Die Abschiebung krimineller Ausländer- Eine auf drei Monate beschränkte Abschiebehaft- Ein Ausländerrückführungs­gesetz- Die Schaffung eines nationalen Arbeitsp­latz­sicherungs­gesetzes ...

...weiter

26.07.2009

Kronacher Propagan­datafel bleibt: „ Zahlen nicht zu beanstanden„

Lesezeit: etwa 1 Minute

Seit 3. Oktober 2008 [richtig ist 2007!] prangt im Kühnlenzhof in der oberfränkischen Stadt Kronach eine auf Stahlblech verewigte "Mahnung". "Von 1990 bis 2005 starben in Deutschland mehr als 130 Menschen durch recht­sextreme Gewalt! Wo stehst du?" - so lautet die Aufschrift der Tafel, die auf Betreiben des Kreisjuge­ndringes dort angebracht wurde.Dagegen antwortete die Bundes­regierung der Bundestag[s]fraktion "Die Linke" auf eine Anfrage, daß dem BKA "für die Jahre 1990 bis 2007 insgesamt 40 Todesopfer rechts motivierter Gewalt gemeldet" wurden. Auf diesen eklatanten Widerspruch wies der NPD-Kreis­verband Lichtenfels/Kronach den Bürgermeister, die Stadt­rats­mitg­lieder und den Landrat schriftlich hin. Die National­demo­kraten fordern, daß entweder die Angaben auf der Tafel richtig­gestellt oder die "volks­verhetzende Metalltafel" entfernt und entsorgt wird. Sie boten sogar an, letzteres unent­geltlich selbst zu übernehmen.Mit reichlich Verspätung hat sich nun der Kronacher Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein (Freie Wähler) zu einer Antwort durch­gerungen. Er teilt mit, daß die auf der Tafel genannten "Zahlen auf ...

...weiter

26.07.2009

Heuchelei, Verloge­nheit, Hetze: Die Wahrheit über „ KC - ist bunt„

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Endlich wissen die Kronacher, woran sie mit dem skurrilen Bündnis "KC - ist bunt" sind, oder doch nicht?! In der zur "Bege­gnungsstätte" umfunk­tionierten ehemaligen Synagoge, dem Aller­heiligsten der örtlichen Gutmenschen-Clique, wurde der Zusam­menschluß mehrerer Institutionen, Organisationen und Einzel­personen vor knapp drei Wochen feierlich ins Leben gerufen.Der entsprec­hende Zeitungs­bericht liefert abgesehen von den allseits bekannten Phrasen wie "Gesicht zeigen", "Farbe bekennen" etc. insgesamt nur wenig neue Infor­mationen darüber, wer das neue Bündnis überhaupt braucht und welchem Zweck es dienen soll. Die beiläufige Erwähnung eines zur Verfügung stehenden Fördertopfes der Evange­lischen Landes­kirche legt allerdings den Schluß nahe, daß es sich auch bei "KC - ist bunt" um nichts weiter handelt, als um das ehrgeizige Projekt einiger Profil­neurotiker, durch das man quasi nebenbei - den bösen Rechten sei Dank - von öffentlichen Geldern profitieren kann. Denn: Gerade die Kirche finanziert sich bekanntlich überwiegend aus Steuer­mitteln, wofür vor über siebzig Jahren ein heutzutage in jenen ...

...weiter

26.06.2009

Gute Stimmung bei Wahlkamp­fauftakt der NPD in Coburg

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am gestrigen Samstag läuteten die oberfränkischen National­demo­kraten bei einer großen Versammlung in Coburg offiziell ihren diesjährigen Bundes­tags­wahl­kampf ein.Pressesp­recher Johannes Hühnlein (Coburg) führte in seiner Ansprache aus, daß auch der Beitritt von noch so vielen Kommunen zu "bunten" Bündnissen und Allianzen nichts am unver­kenn­baren Vormarsch der NPD in der Region ändern werde. "Am Wahltag werden wir es sein, die zuletzt lachen", versprach Hühnlein.Der Pressesp­recher kündigte nach einem öffent­lich­keits­wirk­samen Infor­mations­stand in der NPD-Hochburg Steinwiesen Mitte Mai zahlreiche weitere Aktionen für die kommenden Monate an.Als Hauptredner des Abends stellte Günter Kursawe aus Kronach, Bundes­tags­direkt­kandidat der National­demo­kraten im Wahlkreis Coburg, ausführlich das neue Arbeits­beschaf­fungs­programm seiner Partei vor. "Die soziale Frage muß angesichts der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise zwingend in den Mittelpunkt unseres Wahlkampfes gerückt werden!", so Kursawes Resümee.Für den musikalischen Rahmen der Veran­staltung sorgte gekonnt der nationale Lieder­macher ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3, 4  Weiter
02.02.2018
Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
02.02.2018, Wolfgang Juchem – Wie können wir Deutschland jetzt noch retten?
  • Wolfgang Juchem, gebohren April 1940 ist Diplom-Verwaltungswirt (FH). Im Alter von 16 Jahren schloss sich Wolfgang Juchem 1956 der Jungen Deutschen Gemeinschaft (JDG), der Jugendorganisation der Deutschen Gemeinschaft an. Dort wurde er Kameradschaftsführer. Seit 1959 arbeitete er für die Bundeswehr, zunächst in Fritzlar, später in Bad Neuenahr. Für die Bundeswehr war Wolfgang Juchem fast 30 Jahre beruflich tätig. Seine letzte dort ausgeübte Tätigkeit war die eines Offiziers des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). Er schied 1988 im Dienstrang eines Hauptmanns aus. Von 1965 bis 1976 war Wolfgang Juchem Mitglied der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD). Im Herbst 1976 gründete er eine eigene Organisation mit dem Namen „Friedensaktion Wiedervereinigung“. Wolfgang Juchem wurde in verschiedenen Landes- und Bundes-Verfassungsschutzberichten namentlich erwähnt NPD in Niedersachsen:
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
26.01.2018
Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
26.01.2018, Adolf Dammann - Mein politischer Kampf
  • Adolf Dammann Mein politischer Kampf NPD in Niedersachsen:
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen

Eintragen Austragen


Kontaktformular

Bitte die mit Stern * gekennzeichneten Felder ausfüllen

Ansprechpartner*
Vorname, Name*, Alter*
Straße*, Hausnummer*
PLZ*, Ort*

E-Mail*
Telefon
Netzseite

Ihr Wunsch

Bitte senden Sie mir Infomaterial zu
Bitte rufen Sie mich an.
Ich möchte weiteres Informationsmaterial der NPD!
Ich möchte die Parteizeitung Deutsche Stimme abonnieren!
Ich möchte zu einer NPD-Veranstaltung eingeladen werden!
Ich möchte einen Termin für ein persönliches Gespräch!
Ich möchte Mitglied der NPD/JN werden!

Bemerkungen,
Fragen*

Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.
Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein.

Ihr Weg zu uns

NPD-BV Oberfranken
Work Postfach: 2165
96012 Bamberg


www.npd-oberfranken.de
ePost:
 
2007 - 2018 © npd-oberfranken.de - NPD Bezirksverband Oberfranken - Alle Rechte vorbehalten | Impressum
Bildschirmauflösung:  X  px